BuJo Social Media Tracker | DIY mit Renate

Hallo,

Renate heute hier – mal wieder mit meinem Bullet Journal und der Anleitung für einen Social Media Tracker. Ich finde den ganz praktisch um einen Überblick über offene Projekte zu haben – also was ist noch zu machen, bzw. zu posten. Außerdem kann man zB auch Likes und/oder Kommentaranzahl mitnotieren.

Alles an benötigtem Material ist wie immer am Ende angeführt. Der Tracker ist simpel aufgebaut – es gibt pro Seite vier Spalten – Datum, Post/Idee, die Zettelchen die für den Blog bei mir stehen und die Kamera, die für Instagram steht.

Ich fange immer damit an, dass ich mir grob alles mit Bleistift einzeichne und zB die Höhe der Stempel teste um ein Gesamtbild zu bekommen. Vom oberen Rand habe ich in meinem BuJo von Lemome 2,5 cm Abstand gelassen und dann die Einteilung wie folgt vorgenommen:

Auf der Doppelseite sieht’s dann so aus (wie viele Spalten man für die Sozialen Kanäle macht, ist optional – ich brauch nur zwei, eben Blog und Instagram – je 1,5 cm breit):

Zwischen Datum und Post/Idee hab ich für eine bessere optische Trennung den Strich etwas dicker gezogen (oder wenn du keinen dickeren Stift hast, einfach doppelt nachziehen).

Für die Überschrift habe ich das neue Stempelset #97 Guttmann verwendet. „Tracker“ ist mit #60 Grimm gestempelt – ebenso wie das das „D“ für Datum. „Post“ und „Idee“ kommen aus dem Set #30 Kreativplaner.

Ich schick dir ganz liebe Grüße
Renate

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#30 Kreativplaner / #60 Grimm / #63 Icon Liebe / #97 Guttmann /#98 Banner Liebe

Verwendete Stempelkissen
VersaFine (Onyx Black)

Verwendete Werkzeuge
Lineal/Geo-Dreieck, Bleistift, Pigma Micron 02,  Pigma Micron 05, Stempelblöcke

Februar-Deckblatt mit Embossing | DIY mit Sandra

Hallo hier ist Sandra und ich zeige dir heute eine Gestaltungsmöglichkeit für dein Februar-Deckblatt.

Alles was du dafür benötigst, findest du auf diesem Bild:

 

  • Momentstempel
  • Stempelkissen VersaColor schwarz
  • Stempelblock Groß
  • Embossingpulver
  • Heißluftföhn

So fängst du an:

Nimm deine Momentstempel, Stempelfarbe und einen Stempelblock zur Hand. Nun stempelst du das Wort „Februar“ in einer Farbe deiner Wahl auf die Titelseite. Ich habe die brandneue Stempelplatte #97 Guttmann verwendet.

Anschließend suchst du dir Stempel zur Dekoration heraus. Die Äste der Stempelplatte #84 Selbstgemacht eignen sich gut, um das Wort „Februar“ einzurahmen. Du kannst deiner Kreativität natürlich freien Lauf lassen

Zur Dekoration deines Deckblattes benötigst du Stempelfarbe, die für Embossing geeignet ist. Diese trocknet nicht so schnell und hilft dir, das Embossingpulver (optional auch Bondingpulver) auf dem Gestempelten zu fixieren. Ein Beispiel hierfür wären das Stempelkissen VersaColor in Schwarz oder VersaMark. Die beiden findest du ebenfalls im Papierprojektshop.

Nun stemeplst du deine Dekoration und streust das Pulver über die noch feuchte Sempelfarbe.

 

Das überschüssige Pulver kannst du wieder zurück in seine Verpackung schütten und beim nächsten Mal wieder verwenden.

Die letzten Pulverreste können auch vorsichtig abgeklopft oder mit einem Pinsel entfernt werden. Achte aber darauf, dass du kein Pulver von der Stempelfarbe wegwischt. So können später Lücken entstehen. Alternativ kannst du auch mit Bondingpulver und Transferfolie arbeiten.

Mit einem Heißluftföhn erwärmst du nun das Pulver, bis es anfängt zu schmelzen. Danach lässt du es einen Augenblick trocknen.

Das Ganze kannst du beliebig oft wiederholen, bis du mit dem Dekorieren deines Deckblattes fertig bist.

 

 

Ich hoffe, du hast Freude am Gestalten deines eigenen Monatsdeckblatts und probiert es vielleicht auch mal mit Embossing in deinem Bullet Journal.

Liebe Grüße,
Sandra

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#84 Selbstgemacht / #97 Guttmann

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (Black)

Verwendete Werkzeuge
Stempelblöcke, Embossingpulver (Metallic Copper)

Minimalistisches BuJo Monthly Log mit gestempelten Details | DIY Video mit Felicitas


 
Hallo Felicitas hier und ich zeige dir heute wie ich mein minimalistisches Monthly Log Februar mit gestempleten Details gestaltet habe, und zwar in Videoform.

Ich glaube zum Video selbst muss ich nicht mehr viel sagen, da schaust du mir ja sozusagen über die Schulter und sieht alles Schritt für Schritt.

Deswegen teile ich dir am besten noch ein paar Infos zu der im Video verwendeten Stempelfarbe mit dir. Das hat aus Zeitgründen leider nicht mehr direkt ins Video gepasst:

Meine unangefochtenen Lieblings-Stempelkissen sind ja die VersaFine und VersaFine Clair. In den letzten Jahren habe ich so gut wie kein Projekt gestaltet bei dem ich diese Stempelfarbe nicht verwendet habe.

Das sind einfach meine „Go-To“ Stempelkissen und hier sind einige gute Gründe warum du dir diese Farbreihen mal näher ansehen solltest:
Die Farbintensität (vor allem beim schwarz) ist großartig, du kannst damit ohne Probleme sehr detailreiche/kleine Stempelmotive sauber abstempeln, die Farbtöne sind vielfältig, du kannst die Farben als Grundtinte fürs Embossing verwenden, die Lebensdauer der Kissen ist (bei richtiger Pflege) unglaublich lange und der größte Vorteil für alle Watercolor Fans: sie sind nach dem Trocknen wasserfest, also toll geeignet zum Colorieren mit Aquarellfarben oder Distress Ink und Distress Oxide!

Aber zu 100% perfekt ist ja bekanntlich niemand, gell?

VersaFine (und VersaFine Clair) Kissen brauchen aufgrund ihrer Zusammensetzung etwas länger zum Trocknen und sind leider auch nicht auf jedem Papier problemlos einsetzbar. Heißt, du siehst die Farbe bei dünnerem Papier (wie zB einem Leuchtturm Journal) deutlich auf der anderen Seite durch.

Wie gesagt, das ist beim kreativen Gestalten von Scrapbookseiten, Pocket Pages, Grußkarten, selbstgemachten Verpackungen & Anhängern völlig unerheblich… Beim Stempeln im Bullet Journal oder in anderen Notizheften ist das jedoch ein Fakt, den du bedenken und in deinem eigenen BuJo erstmal testen solltest.

Ich würde sagen, dass du diese Stempelfarbe so ab ca. 120g (zB Purepaper) und je nach Farbton ohne große Probleme einsetzen kannst. Ein bisschen hängt das natürlich auch von deiner Stempelweise ab: Lässt du die Tinte zB lange vom Stempel aufs Blatt transferieren… hast du sehr viel Farbe auf dem Motiv wenn du den Stempel abdrückst… und so weiter…

Das Papier meines BuJos (Archer & Olive) hat, wie im Video erwähnt, stattliche 160g und da siehst du nicht mal einen leichten Schatten durch. Daher ist das für mich und meine gestempelten Planerseiten natürlich ideal.

Ok, hier hat die kurze Stempelschule ein Ende und es folgt die Entstehung meines minimalistischen BuJo Monthly Log Februar mit gestempelten Details:


 

 

 

 
Die Gestaltung meiner Monatsübersicht kannst du natürlich unabhängig von den geeigneten Stempelkissen nachmachen.

Alles was du hierfür brauchst sind Fineliner, ein paar Farbmarker und natürlich unsere Moment-Stempel. Alle Materialien liste ich dir am Ende dieses Beitrags nochmal auf.

Als BuJo Startet Set lege ich dir jedoch das Buchstaben Set Schwab und die passenden Zahlen von Justinus an Herz. Damit bist du schon ganz gut ausgestattet was Grundgerüst und Beschriftung deiner Einträge angeht. Die botanischen Motive von Sommerzeit sind auch ein absoluter Liebling von mir, unter anderem weil du sie je nach Jahreszeit (und Farbmedium) anders einfärben kannst.

Im Allgemeinen ist mein BuJo jedoch in erster Linie Planer und Organizer meiner anstehenden Termine… teilweise zusätzlich noch ein Logbuch für bestimmte Ereignisse und Aktivitäten (Tracker) und deshalb muss das bei mir immer so simpel sein, dass ich das innherb kurzer Zeit umgesetzt bekomme.

Viel Spaß beim Planen im Februar und bis bald!
Felicitas

 

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#XL04 Sommerzeit / #86 Justinus / #92 Schwab

Verwendete Stempelkissen
VersaFine Clair – Nocturne
VersaFine Clair – Morning Mist

Verwendete Werkzeuge
Stempelblöcke,
Pigma Micron Fineliner 01 – Schwarz
Pigma Micron Fineliner 05 – Schwarz

Sonstiges
Farbmarker in verschiedenen Farbtönen

Minimalistische Wochenübersicht im BuJo | DIY mit Sandra

Hallo, ich bin Sandra und ich zeige dir heute wie du ganz einfach eine minimalistische Wochenübersicht gestalten kannst.

Alles was du dafür brauchst sind:

  • Moment-Stempel deiner Wahl (Zahlen & Buchstaben)
  • Stempelfarbe
  • schwarzer Stift
  • Lineal
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Acryl-Block

Zuerst suchst du dir deine benötigen Buchstaben zusammen und klebst sie auf einen Acryl-Block. J-A-N-U-… warte mal, du brauchst ja zwei A‘s.
Wenn du wie ich alles lieber in einem Rutsch stempeln möchtest, kommen hier zwei Lösungsvorschläge mit denen du das Ä dafür ganz leicht zweckentfremden kannst:

Variante 1: Du schnappst dir ein Stück Klebeband oder wie in meinem Fall Washi Tape. Damit kannst du dann die Ä-Punkte abkleben. Nun kommt die Stempelfarbe drauf. Vor dem stempeln ziehst du den Klebestreifen ab und et voilà – du hast nun zwei As.

Variante 2: Die zweite Möglichkeit wäre, erstmal auf alles Stempelfarbe aufzutragen, auch auf die Ä-Punkte und diese dann vorsichtig mit einem Tuch wieder sauber wischen.

Für welche Variante du dich entscheidest, bleibt natürlich dir überlassen.

Nachdem du das Wort Januar in die obere linke Ecke gestempelt hast, stempelst du in die obere rechte Ecke nun die Wochen-Zahl. Bei mir ist es die 3.

Danach suchst du dir die Buchstaben W-O-C-H-E zusammen und positionierst diese auf deinem Acryl-Block. Das Wort ‚Woche‘ setzt du nun vor deine Wochen-Zahl. Fertig ist deine Kopfzeile.

Jetzt kommen Bleistift und Lineal zum Einsatz. (Falls du schon genau weißt, wo deine Linien hin sollen, kannst du den Schritt mit dem Bleistift überspringen und direkt den schwarzen Stift nehmen.)

Als erstes zählst du Kästchen.

Da ich ein Nuuna mit einem kleinen Punktraster (3,5mm) verwende, habe ich für einen Tag 13×6 Kästchen gewählt. Das entspricht ca. 4,5x2cm. Nun misst du die Mitte eines solchen Kästchens ab und markierst sie.

Jetzt kommen die Zahlen zum Einsatz. Diese stempelst du nun mittig in dein Kästchen.

Anschließend kannst du die Linien oder Kästchen nach belieben mit einem schwarzen Stift nachmalen.

Fertig ist deine neue Wochenübersicht!

Ich hoffe dir hat meine kleine Anleitung gefallen!

Bis zum nächsten Mal,
Deine Sandra

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#31 Kopernikus / #90 Planck / #91 Conz / #92 Schwab

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (Black)

Verwendetes Material
Stempelblöcke, Lineal, Schwarzer Gelpen (z.B. Edding), Bleistift, Radiergummi

DIY | BuJo Dezember Cover

Hallo, Maria hier. Der Dezember ist da, die Weihnachtszeit hat begonnen und auch im meinem Bujo zieht so langsam die weihnachtliche Deko ein. Deshalb nehme ich dich heute bei der Erstellung meines Dezember Covers mit.

 

 

Ich beginne mit der Gestaltung des Hintergrundes meiner Seite und verwende dafür die Mistelzweige von #27 Weihnachten mit einem sehr hellen Grünton. Da der „Vordergrund“ meiner Seite erstmal frei bleiben soll, arbeite ich mit der Masking-Technik.

Auf die freigebliebene Stelle zeichne ich den Kreis für den Kranz vor (z.B. mit einem Glas) und platziere das süße Reh von #27 Weihnachten in gold an die vorgegebene Stelle unten rechts.

Den Kranz stempele ich mit den beiden kleinen Zweigen von #85 Weihnachtsgrüße in einem dunkleren Grünton als die Mistelzweige.

Für die Beschriftung verwende ich den Schriftzug „Oh, du fröhliche“ von #85 Weihnachtsgrüße und die Wörter “Weihnachts” und “Zeit” von #71 Dezember Momente in einem dunklen Grauton.

Mit einem helleren Rosaton für den Hintergrund und einem etwas dunkleren für den Kranz stempele ich Beeren dazu, mit dem Stempel von#84 Selbstgemacht.

Zum Schluss habe ich in den Kranz noch ein paar kleine goldene Sterne gesetzt, mit dem Stempel von E#49 Einhorn.

Und fertig ist das Cover für den Dezember. 😊

Bist du auch schon in weihnachtlicher Stimmung? Und konnte ich dich zu ein paar weihnachtlichen Ideen inspirieren? Zeig uns gerne deine Projekte mit den Moment-Stempel in dem du deine Bilder auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt verlinkst.

Liebe Grüße und bis bald,
Deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#27 Weihnachten / #49 Einhorn / #71 Dezember Momente / #84 Selbstgemacht / #85 Weihnachtsgrüße

Verwendete Stempelkissen
VersaFine (Smokey Gray), VersaMagic (Pink PetuniaOasis Green), VersaColor (GoldPetal Pink, Celadon)

Verwendete Materialien
Notizbuch, Stempelblöcke

DIY | Minialbum „Abenteuer Herbst“

Hallo, ich bin Sonja und heute basteln wir zusammen ein Minialbum.

Das Minialbum ist eigentlich ist super simple und besteht aus selbstgemachten Tags. Und das benötigen wir heute:

  • eine Bogen weißen strukturierten Cardstock
  • gemustertes Papier
  • Washi Tape
  • Stempelkissen in Schwarz
  • Ganz wichtig: viele von deinen Lieblings-Moment-Stempel
  • ein Buchring, Kleber, Schere, Abstandsklebepads

Ich mache leider viel zu viele Bilder und alle kann ich nicht verscrappen oder in meine Pocket Pages einbauen. Deswegen bastele ich von Zeit zu Zeit immer wieder Minialben. Ich habe mich für viele meiner Moment-Stempel entschieden. Denn das Schöne an denen ist, dass alle irgendwie immer zusammenpassen.

Also für das heutige Projekt habe ich folgende Moment-Stempel benutzt:

Zuerst schneidest du die Tags zurecht. Meine Tags haben die Größe 3 Inch x 5 Inch. Du kannst die Größe aber ganz frei wählen, so wie du magst.
Abwechselnd wird das Minialbum aus einem Tag aus gemusterten Papier und aus einem Tag aus weißem Cardstock bestehen. Die Anzahl der Seiten kannst du frei wählen, mein Tag-Mini-Album besteht aus 10 Seiten.

Für die Verstärkung des Lochs für den Buchring und natürlich für die Optik, habe ich mit dem Tool „Reinforce Hole Punch“ Lochverstärker gestanzt aus weißem Cardstock und aus Papierresten. Diese klebst du dann auf jeden Tag auf.

Nun geht es an die Gestaltung deiner einzelnen Seiten. Dafür stempelst du die verschiedensten Motive auf unstrukturierten weißen Cardstock. Ich liebe das Einfache. Deswegen stemple ich am Liebsten mit schwarzer Stempelfarbe. So gestalte ich meine Embellishments selbst.

Du schneidest zum Schluss alle gestempelten Motive mit der Hand aus und gestaltest deine Seite ganz nach deiner Wahl.

 

 

 

 

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbasteln. Bis bald und liebe Grüße, Sonja

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#03 Glück ist / #06 Mustermix / #13 Fernweh / #48 Abenteuer / #64 Wochenende / #66 Das Beste / #72 Favoriten / #79 Uhland

Verwendete Stempelkissen
VersaFine Claire (Nocturne)

Verwendete Materialien
Weißer strukturierter Cardstock, gemustertes Papier, Washi Tape, ein Buchring, Kleber, Schere, Abstandsklebepads

DIY | Bujo Tracker

Hallo, ich bin’s, Maria. Heute zeige ich dir meinen Tracker für November und nehme dich bei der Erstellung und Gestaltung im Bujo mit.

Bislang waren Tracker nicht so wirklich mein Ding, ich habe meistens nicht den ganzen Monat durchhalten können. Das lag aber meistens daran, dass ich mir zu viele Punkte in den Tracker gepackt hatte. Also habe ich mir für November einen „kleinen“ Tracker erstellt, mit 6 Punkten bzw. Gewohnheiten, die ich tracken möchte.

Hier siehst du, was du heute brauchst:

Ich beginne mit der Einteilung der Seite in meinem Bujo, damit sich nachher ein gleichmäßiges Gesamtbild ergibt. Im oberen Bereich ziehe ich eine waagerechte Linie, ca. 4 cm hoch, für die Überschrift. Den Rest der Seite teile ich in 6 gleich große Kästchen (5cm x 6,5cm), für die Tracker.

Mit dem Stempel für Monatsübersichten von #80 Kalenderwoche stempele ich in jedes der 6 Kästchen eine Mini-Monatsübersicht für November. Dafür klebe ich mit Washitape die nicht benötigten Tage für November ab, bringe Stempelfarbe auf den benötigten Bereich, ziehe das Tape wieder ab und setzte den Stempel in die vorgesehenen Kästchen.

 

Für die Überschrift stempele ich zweimal den langen Balken von #XL04 Sommerzeit in einem Rosaton als Untergrund. Mit dem Alphabet #74 Lessing stempele ich „November“ auf den oberen Balken, für „Tracker“ benutze ich den entsprechenden Stempel von #82 Kalendertag und rahme in mit den eckigen Klammern von #75 Cantor ein.

 

 

In die linke obere Ecke setze ich den Eukalyptuszweig von #XL04 Sommerzeit und coloriere ihn passend zum Rosaton der Balken. Mit dem Pünktchen-Stempel desselben Sets setzte ich ein paar beige Akzente.

Für Beschriftung der einzelnen Tracker stempele ich jeweils ein passendes Icon von #63 Icon Liebe bzw. #64 Wochenende, coloriere diese auch entsprechend und setze handschriftlich die Überschrift dazu.

Zum Schluss radiere ich noch die Bleistiftlinien weg und fertig ist mein Tracker für November!

Ich hoffe, ich konnte dich mit meiner Tracker-Variante inspirieren. Verlinke die Bilder von deinen Projekten mit den Moment-Stempel auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt damit wir deine Werke sehen.

Liebe Grüße und bis bald,
Deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#63 Icon Liebe / #64 Wochenende / #74 Lessing / #75 Cantor / #80 Kalenderwoche / #82 Kalendertag / #XL04 Sommerzeit

Verwendete Stempelkissen

Versafine (Onyx Black), VersaMagic (Pink Petunia, Niagara Mist)

Verwendete Materialien

Pigma Micron Fineliner 0,4 schwarz, Stempelblöcke, Bleistift, Washitape, Stift zum colorieren, Radiergummi, Lineal

DIY | Jahresübersicht im Bullet Journal gestalten

Hey, hier ist Julia. Heute zeige ich dir, wie du eine Jahresübersicht in deinem Bullet Journal gestalten kannst. Die Jahresübersicht kannst du vielseitig verwenden, bspw. als Future Log, als Geburtstagskalender, als Schichtübersicht oder einfach nur, um das ganze Jahr einen Überblick zu behalten. Den Startmonat kannst du selbstverständlich frei wählen.

Du benötigst dafür zwei Doppelseiten in deinem Bullet Journal (A5-Format), Lineal, Bleistift, Fineliner, Radiergummi, zwei Blatt Löschpapier, Stempel, Stempelblock- und -farbe, ein feuchtes Tuch zur Stempelreinigung und einen Kalender als Vorlage (das kann auch der Kalender in deinem Smartphone sein).

Falls du gerade keinen Kalender zur Hand hast, kannst du gerne meine Vorlage verwenden:

Ich habe für dieses Projekt die Stempel-Sets #80 Kalenderwoche und #82 Kalendertag ausgewählt. Die Motive beider Sets passen genau in ein 5 mm Punkteraster und sind damit ideal für dein Bullet Journal.

Zeichne mit Bleistift und Lineal zuerst Hilfslinien ein. Direkt an den oberen Seitenrand zeichnest du drei Rechtecke mit jeweils 0,5 cm Abstand zueinander. Die Rechtecke sind jeweils 4 cm breit und 3,5 cm hoch. Unter diese drei Rechtecke zeichnest du wieder drei Felder (4 cm breit und 15,5 cm hoch). Diesen Vorgang wiederholst du auf der gegenüberliegenden Seite und auf der nächsten Doppelseite. Wenn du fertig bist, solltest du auf zwei Doppelseiten jeweils sechs kleine und sechs große Felder gezeichnet haben:

Jetzt kommen die Stempel zum Einsatz. Ich empfehle dir, immer mit dem Motiv zu beginnen, bei dem am ehesten etwas schiefgehen kann (Stempel falsch oder nicht ausreichend einfärben, verwackeln, verrutschen, …). Natürlich macht keiner von uns gerne Fehler. Aber wenn sie schon passieren, dann am besten so früh wie möglich.

Ich habe mit der Monatsübersicht aus dem Set #80 Kalenderwoche begonnen. Schau zuerst in deiner Kalendervorlage nach, wie der Monat aufgebaut ist, den du stempeln möchtest. Färbe dann deinen Stempel entsprechend ein. Stemple das Motiv mit einer Zeile Abstand nach oben und unten an den rechten Rand der kleinen Kästen oben auf deiner Seite:

 

Wenn du magst, kannst du die nicht benötigten Zahlen auf deinem Stempel einfach mit Washitape abkleben. Dann färbst du den Stempel ganz normal ein, ziehst das Washitape ab und drückst das Motiv aufs Papier. Eine tolle Schritt-für-Schritt-Anleitung zu dieser Technik findet du hier.

Vervollständige im nächsten Schritt deine Monatsübersicht mit der Kurzbezeichnung der Wochentage und den Monatsnamen:

 

Das Set #80 Kalenderwoche bietet eine Vielzahl an kleinen Symbolen, mit denen du in deiner Jahresübersicht einzelne Tage markieren kannst. Du könntest bspw. einen Mondkalender oder einen Abfallkalender integrieren, Prüfungstage betonen, Urlaubstage eintragen, Jahrestage und Geburtstage kennzeichnen usw.

Stemple als nächstes die Zahlen vom Monatsersten bis zum Monatsletzten an den linken Seitenrand des großen Feldes. Ich habe dafür die Zahlen aus dem Set #82 Kalendertag verwendet.

Stemple zuerst in allen Monaten die „1“, dann die „2“ usw. Dann musst du dein Stempelmotiv nicht so oft wechseln. Lege Löschpapier zwischen die Seiten, während du zwischen den beiden Doppelseiten wechselst. Das verhindert ein Verwischen und Abfärben der Stempelfarbe auf die gegenüberliegende Seite.

Lass die Stempelfarbe gut trocknen und radiere anschließend die Bleistiftlinien aus. Trenne die einzelnen Wochen durch waagerechte Linien voneinander und stemple rechtsbündig auf die Linie die Kalenderwoche.

 

Wundere dich nicht über den 2-zeiligen Abstand zwischen Monatsübersicht und Liste: Das ist Absicht. Einige Monate haben nämlich 6 anstatt 5 Wochen, also habe ich dafür eine zusätzliche Zeile eingeplant.

Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag gefallen und ich konnte dich inspirieren. Verlinke uns gerne auf Instagram mit #papierprojekt oder @papierprojekt. Wir lieben es, uns von deinen Projekten inspirieren zu lassen.

Liebe Grüße,
Julia

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#80 Kalenderwoche / #82 Kalendertag

Verwendete Stempelkissen
Versafine (Onyx Black)

Verwendete Werkzeuge
Bleistift, Fineliner, Radiergummi, Lineal, kleiner Stempelblock

DIY | Minimalistisches Mini-Album

Hallo, ich bin’s Franzi und habe heute ein Mini-Album für dich im Gepäck.

Eines vielleicht vorab: In der folgenden Anleitung geht es nicht um das Binden des Mini-Albums an sich, da lass ich dir die absolut freie Wahl. Was ich dir statt dessen zeigen möchte sind die folgenden beiden Dinge…

  • Wie du Stempel, die auf den ersten Blick prädestiniert für Bullet Journaling sind, für eine (minimalistische) Gestaltung deines Memory Keeping Projekts einsetzt und
  • wie du Teilbereich deiner Seiten selbst einfärben kannst.

Und schon geht’s los… also was brauchst du heute?

Material

  • Karton Papier in weiß
  • Buchstaben-, Zahlen- und Kalenderstempel (oben: #74 Lessing | unten: #82 Kalendertag)
  • Stempelkissen in schwarz oder einer Farbe deiner Wahl (hier: VersaFine Claire Nocturne)
  • Farbige Dye-Ink Stempelkissen deiner Wahl (eine Auswahl findest du hier)
  • Farbwalze oder auch Brayer genannt
  • Washi Tape (möglichst breit)
  • Handwerkszeug: Papierschneider, Bleistift, Lineal, Geodreick, Radiergummi, Fineliner und Stempelblöcke

Zusätzlich siehst du bei mir im Bild noch das Werkzeug für die Ringbindung die mein Album hat – Drahtschneider und Bindungsdraht, das Gerät selbst ist nicht im Bild. Das entfällt natürlich solltest du dich für eine andere Art der Bindung entscheiden, zum Beispiel für Bücherringe oder ähnliches.

Die Vorbereitung

„Hallo, ich bin Franzi und ich bin verkopft.“ So oder so ähnlich wäre mein Einstieg im Club der Anonymen Perfektionisten. Die Mädels aus dem Kreativ-Team wissen es und du sicher auch, falls du schon den ein oder anderen Beitrag von mir gelesen hast: Es wir erst los gebastelt, wenn der Plan steht.

Im Fall dieses Mini-Albums habe ich also erst mal jeder Seite einzeln auf einem Schmierpapier vorgezeichnet, mir die Maße der jeweiligen Bilder überlegt und notiert, hin und her geschoben, radiert, neu überlegt … im Bild oben siehst du meine Original-Skizze. Nachfolgende das ganze für dich noch mal in hübscher – diesmal auch selbst gemacht ganz ohne Unterstützung von Renate.

Die Maße der einzelnen Bilder stehen jetzt nicht dabei und zwar aus einem ganz einfach Grund: Es ist dein Album, mit deinen Bildern. Pick dir die Seiten raus die zu deinen Bildern passen, sortiere um, mach es so wie es dir gefällt. Betrachte den Sketch oben also einfach als ein Buffet an Einzelseiten von dem du frei wählen kannst.

Mein Tipp: Markiere der vorab, wo deine Bindung später sein wird. Bei mir sind das diese drei kleinen Striche, die du rechts und links an den Seiten siehst. Zum einen kannst du so berücksichtigen, dass später z.B. bei einem eingeklebten Selfie kein Loch im Kopf hast, und zum anderen weißt du später welche Doppelseiten zusammen gehören.

Schneiden, Stempeln & Co.

Das Layout steht, die Fotos sind bereit, ran geht es an die Schneidemaschine. Für mein Album habe ich folgende Zuschnitte im Maß 6×3 1/8 inch gemacht:

  • 2x Folien zum Schutz (ich habe einfach Overlays benutzt, die sonst eigentlich für Pocket Pages gedacht waren)
  • 2x extrastarker weißer Karton für Cover und Rückseite
  • 12x normaler weißer Karton für die Albumseiten

Für mein Cover und die Deckblätter der einzelnen Tage meiner Reise habe ich mir ein wirklich sehr minimalistisches Design ausgesucht, aber ehrlich … ich find es soooooo schön.

Die Rahmen in der Größe 4,5×4,5 cm habe ich mir jeweils mit Bleistift und Geodreieck vorgezeichnet. Dann habe ich gestempelt. Beim Schriftzug „LINZ“ habe ich von hinten nach vorn gestempelt und beim Datum jeweils von innen nach außen – sprich ich habe mittig mit „09“ begonnen und mich von dort nach rechts und links zum Jahr bzw. Tag vorgearbeitet. So landet es auf jeden Fall in der Mitte. Den passenden Wochentag, den du zusammen mit den kleinen Zahlen auf der Platte #82 Kalendertag findest, ist ebenfalls mittig auf der oberen Linie des Quadrats gestempelt.

Im Anschluss muss du nur noch die Linien mit einem schwarzen bzw. farblich passenden Fineliner nachziehen. Und vor allem alles gut trocknen lassen bevor du zum Radiergummi greifst!

Seiten einfärben

In meinem Sketch weiter oben kannst du sehen, dass ich manche Bereiche der Seiten farbig schraffiert habe. An diesen Stellen habe ich entweder die Seite selbst eingefärbt (helleres grau) oder ein Washi Tape für die Dekoration verwendet (dunkleres grau).

Hast du eine Farbwalze (englisch: Brayer), Washi und Dye-Ink Stempelkissen parat, geht das Einfärben ganz leicht und bringt dir den Vorteil, dass es dein Album nicht unnötig dicker macht, wie es ein stück aufgeklebter Farbkarton tun würde. So gehst du vor:

  • Markiere dir den einzufärbenden Bereich und klebe entlang der Markierung ein möglichst breites Washi Tape. Je breiter desto besser.
  • Damit es nicht verrutscht kannst du es auch mit den überhängenden Ende Washi auf deiner Unterlage (vorzugshalber Schmierpapier statt Sonntagstischdecke) festkleben.
  • Nimm nun mit der Farbwalze ordentlich Farbe vom Stempelkissen auf in dem du immer wieder darüber rollst. Logo, dass das mit einem größeren Stempelkissen besser geht als mit einem kleinen. Wichtig ist, dass deine Walze rundherum mit Farbe bedeckt ist. In der Breite hingegen brauchst du natürlich nur so viel, wie deine einzufärbende Fläche auch breit ist. Alles andere wäre verschwendet.
  • Jetzt rollst du mit dem eingefärbten Teil der Walze immer wieder über dein Papier bis dir das Ergebnis gefällt. Zwischendurch bitte immer wieder neu Farbe vom Stempelkissen aufnehmen.

Hier noch ein paar Tipps dazu:

  • Fange mit dem Rollen immer etwas außerhalb des Papiers an und rolle auch über die Außenkanten hinweg, so vermeidest du ungleichmäßige Ränder oder Ansätze.
  • Lass dich nicht irritieren von einer dunkleren Einfärbung und einigen Ungleichmäßigkeiten, das die Farbe hellt meist auf wenn sie trocknet und so gehen sich auch ein paar Unterschiede aus.
  • Sei vorsichtig beim Ablösen des Washi Tapes. Klar, Washi ist bekannt dafür, dass man es einfach wieder lösen kann, aber durch das Drüberrollern geht es doch eine engere Bindung mit dem Papier ein, als es an mancher Stelle wünschenswert wäre. Ich habe es immer ganz flach abgezogen, also quasi parallel zum Papier statt schräg nach oben.
  • Ausgefranste Kanten entlang des Washi Tapes kannst du im Anschluss entweder mit einem schmalen Washi oder durch das Nachziehen der Linie mit einem Fineliner akzentuieren bzw. vertuschen. Ich hab beides gemacht.

Falls du dich jetzt fragst, was ist eigentlich diese „Dye Ink“, dann hier eine ganz kurze Erklärung dazu in meinen eigenen Worten: Dye Ink ist eine Tinte, die das Papier durchfärbt, sprich sie zieht in das Papier ein. Die Farbe ist meist wasserbasiert, was ihr zum einen das Eindringen ins Papier ermöglicht, zum anderen aber auch eine Gefahr des „Ausblutens“ birgt, sollte hinterher noch mal Wasser draufkleckern. Aber wem passiert das schon…? Ähm, mir.

Ein bisschen mehr über verschiedene Arten von Stempelkissen und vor allem, wie du hinter her deine Stempel wieder sauber bekommst, erfährst du in der Stempelschule auf unserem YouTube Kanal.

Und weil du und ich hier gerade bei Videos sind habe ich auch ein paar bewegte Bilder für dich aufgenommen, so dass du dir mein fertiges Mini-Album mit allen Bildern, Text und dem bisschen Stempel-Deko, die es noch zusätzlich rein geschafft hat, nun bei einem Getränk deiner Wahl anschauen kannst.

Na hat’s dir gefallen? Und noch viel wichtiger, hast du Lust bekommen deinen eigenes Mini zu werkeln? Wenn ja, dann zeig es uns in dem du das Hashtag #papierprojekt verwendest und uns mit @papierprojekt in deinem Post in den Sozialen Medien verlinkst.

Bleib vergnügt und sei ganz lieb gegrüßt,
Franzi

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#74 Lessing / #82 Kalendertag

Verwendete Stempelkissen

VersaFine Claire (Nocturne)
Dye Ink Stempelkissen

Verwendete Werkzeuge
Farbwalze/Brayer, Washi tape, Papierschneider, Bleistift, Lineal, Geodreick, Radiergummi, Fineliner und Stempelblöcke

Herbstfarben Stempel Inspiration mit Felicitas (Teil 2)

Hallo, Felicitas hier mit dem letzten Teil meiner herbstlichen Mini Serie. Heute und letzten Sonntag zeige ich dir insgesamt zwei Farbkombinationen und wie du diese in dein kreatives Projekt integrieren kannst.

Im ersten Teil der Serie habe ich die Farbkombo, die diesem 2-Teiler zugrunde liegt, ja bereits verlinkt. Falls du jedoch fürs Kreieren deiner Bullet Journal Seiten oder auch beim Gestalten deiner Memory Keeping Seiten auf der Suche nach Farbe bist, dann schau neben Google zum Beispiel auch hier mal vorbei.

Wie gesagt, der Vorteil von „fertigen“ Farbkombinationen ist, dass du sofort starten kannst und dich voll auf das eigentliche Gestalten deines Projekts konzentrieren kannst.

Hier ist meine heutige Farbinspo. Wie letzten Sonntag schon erwähnt, bringt dir ein Probeabdruck ein besseres Gefühl was die Farbtöne angeht.

Alle Namen und Links zu den einzelnen Stempelfarben findest du am Ende dieses Beitrags. Und im Shop haben wir zu jedem Stempelkissen ein abgestempeltes Motiv, damit du (so gut es eben online geht) einen besseres Gefühl für die einzelnen Farbtöne bekommst.

Und so sieht meine heutige Traveler’s Notebook Seite aus, die ich mit den oben gezeigten Farben gestaltet habe. Wie im letzten Projekt gibt es keine 3-dimensionalen Deko Elemente. Das ist neben der Praktikabiliät einfach auch mein Stil und so kommen meine Moment-Stempel am besten zur Geltung.

Bei dieser Doppelseite ist mein Foto eher neutral, aber auch mit einem „bunteren“ Bild würde die Farbkombination passen, weil die einzelnen Töne gut aufeinander abgestimmt sind, genau wie beim ersten Projekt dieser Serie.

Liebe Grüße
Felicitas

 

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#XL03 Botanischer Garten, #64 Wochenende , #66 Das Beste, #76 Self Love Club , #13 Fernweh

Verwendete Stempelkissen

VersaFine Clair (Nocturne),
VersaColor (Scarlet , Burgundy, Petal Pink, Bisque, Neptune)

Sonstiges Material
Stempelbock groß, Stempelbock klein, Pigma Micron 01, Pigma Micron 05, Notizbuch ca. A6