Aquarell Valentinskarte | DIY Video mit Eva

 

Hallo Eva hier – dieses Mal habe ich ein Video-Tutorial meiner Lieblingsstempeltechnik für dich: Dem Kolorieren mit Ink Smooshing. Zwar beinhaltet die Technik – zumindest bei mir – viel Gepansche mit Wasser, aber ich liebe die Aquarellfarbverläufe, die sich mit der Technik auf Papier zaubern lassen.

Material

Wie du in dem Video siehst, ist die Technik super einfach und schnell umsetzbar. Das Wichtigste ist, dass du nicht am Wasser sparst, das richtige Papier und wasserbasierte Stempelfarbe verwendest. Ich nutze, um Kontrolle über die Größe der Aquarellklekse zu haben, immer Klarsichtfolie, die ich koloriere oder bestempel, bevor ich sie auf das bereits angefeuchtete Papier gebe.

Wenn du das Papier zwischen den einzelnen Farb-Schichten trocknen lässt, kannst du zusätzlich tolle Farbverläufe erzielen, da sich die alte Farbe leicht mit Wasser teilweise reaktivieren lässt und in das Papier ausblutet – mehr dazu im Video.

Viel Spaß beim Kolorieren,

Eva

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#XL02 Du & Ich / #94 Calendar Week

Verwendete Stempelkissen
Distress Ink (Black Soot), Distress Oxides

Verwendete Werkzeuge
Distress Watercolor Cardstock, Wasserspritzer, Klarsichtfolie, Kleber, Kartenrohling, Schere, Stempelblöcke

Interaktive Grußkarte für einen Lieblingsmenschen | DIY mit Anja

Hallo hier ist Anja und heute erkläre ich dir wie du eine interaktive Karte basteln kannst! Genauer gesagt handelt es sich bei dieser interaktiven Karte um eine Spinner-Karte! „Spinner“ ist englisch und heißt übersetzt „Propeller“. Da ich aber noch nie von einer Propeller-Karte gehört habe, bleibe ich bei Spinner-Karte.

Die Materialliste findest du wie gewohnt am Ende des Tutorials.

Nimm dir zu Beginn einen Kartenrohling oder schneide hierfür Cardstock im Maß 10,5×29,6cm zu und falze bei 14,8cm. Für den Kartenaufleger schneidest du Cardstock in der Größe 9,5×13,8cm zu.

Da sich das drehende Element der Karte beim Aufklappen der Karte frei drehen können muss, musst du nun ein Fenster in deine Grundkarte und den Kartenaufleger schneiden. Ich habe dafür eine Kreisstanze verwendet. Du kannst aber auch ein Glas o.ä. verwenden und den Kreis dann von Hand ausschneiden.

Bei der Suche nach einem Motiv für das drehende Element habe ich mir die Moment-Stempel #XL02 Du & Ich rausgesucht. Ich habe das große Herz mit VersaMark gestempelt und mit Embossing Pulver in Platinum embosst. Das ganze machst du zwei Mal, denn du brauchst ein Herz für die Vorderseite und eines für die Rückseite.

Die zwei Herzen schneidest du jetzt noch aus. Lege sie dann aufeinander (mit der Rückseite nach innen) und überprüfe, ob sie exakt aufeinander passen. Falls nicht, schneidest du einfach nochmal nach.

Jetzt nimmst du einen feinen Faden, z.B. ganz einfaches Nähgarn und schneidest dir großzügig ein Stück ab. Nun klebst du diesen Faden auf die Rückseite eines Herzes und klebst anschließend das andere Herz auf das ganze. Ich habe dafür stark klebendes doppelseitiges Klebeband verwendet, denn es muss Spannung aushalten können.

 

Das Spinner-Element klebst du nun auf deine Grundkarte und zwar so, dass sich das Herz in der Mitte des Fensters befindet. Spanne den Faden etwas und klebe ihn dann oberhalb und unterhalb des Fensters fest. Auch hier habe ich wieder stark klebendes doppelseitiges Klebeband verwendet. Zusätzlich habe ich den Faden mit Washitape fixiert, damit er sich auch wirklich nicht lösen kann.

Du klebst den Kartenaufleger danach auf die Grundkarte. Da mir der Hintergrund irgendwie zu eintönig war hinter dem Herz, habe ich ein weißes Stück Cardstock mit Distress Oxide in Iced Spruce bestempelt. Dafür kannst du den Stempel mit den Reihen aus kleinen Herzchen aus dem Moment-Stempel Set #XL02 Du & Ich nehmen.

Den Cardstock stanzt du dann auch zu einem Kreis in der passenden Größe zu deinem Fenster und klebst ihn innen in die Karte. Jetzt fehlt nur noch ein Text und ein paar Verzierungen. Für den Text nimmst du die Moment-Stempel #92 Schwab und stempelst mit einem schwarzen Stempelkissen, z.B. Memento (Tuxedo Black), „HALLO“ direkt auf die Karte unterhalb des Fensters. Dann stempelst du ‚Lieblingsmensch“ aus #XL02 Du & Ich mit VersaMark auf schwarzen Cardstock und embosst es mit weißem Embossing Pulver. Schneide dies dann zu einem kleinen Label und klebe es mit Foam Tape unter das „HALLO“.

Je nach Geschmack kannst du dann noch Herzchen aus dem Moment-Stempel Set #XL02 Du & Ich mit dem grauen Distress Oxide Stempelkissen in Iced Spruce stempeln, ausschneiden und auf die Karte kleben. So setzt du noch ein paar Verzierungen.

 

Nun bist du am Ende meines Tutorials angelangt und ich hoffe, du hast nun selbst auch Lust solch eine Karte nachzubasteln! Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei! Wir freuen uns, wenn du deine Projekte mit den Moment-Stempel Sets mit den Hashtags #papierprojekt und #momentstempel mit uns teilst!

Liebe Grüße und bis bald!
Anja

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#92 Schwab / #XL02 Du & Ich

Verwendete Stempelkissen
VersaMarkMemento (Tuxedo Black), Distress Oxide (Iced Spruce)

Verwendete Werkzeuge
Embossing Pulver (Platinum, Weiß), Stempelblöcke, Cardstock (weiß, dunkelblau, grau), Nähgarn (weiß), doppelseitiges Klebeband, Heißluft Fön

Mal eine andere Einsteckkarte | DIY mit Renate

Hallo,
da bin ich wieder – Renate. Ich wollte unbedingt etwas mit der ganz neuen Stempelplatte #93 Beste Grüße machen und da ich mich von der klassischen Form lösen wollte, sieht sie jetzt etwas anders aus.

Alles an benötigtem Material, das du im obigen Bild siehst, ist wie immer am Ende angeführt.

Schritt 1

Schneide dir zwei Dreiecke aus Farbkarton zu – ich hatte zunächst ein Quardat mit 10,5 x 10,5 cm zugeschnitten und dann einfach diagonal geteilt. Das weiße Dreieck habe ich noch ganz minimal kleiner gemacht, damit ein Kontrastrand bleibt.

Schritt 2

Die beiden Dreiecke übereinander legen (noch NICHT kleben) und oben und unten die Ecken etwa um 2 cm kürzen (ist aber Geschmacksache).

Schritt 3

Danach auf dem vorderen Farbkarton einen Spruch mehrmals nebeneinander/versetzt aufstempeln.

Schritt 4

Dann kannst du die beiden Dreiecke zusammennähen oder kleben. Ich habe noch etwa Aqua Bronze mit einem Pinsel drüber verteilt. Der kleine Kreis hat einen Durchmesser von etwa 3,8 cm.

Schritt 5

Stanze dir einen Kreis mit 7,5 cm aus und stempel die Blume so halb über den rechten Rand. Dann bleibt auf der linken Seite Platz für ein paar persönliche Worte. Ich habe hier die Blume ganz bewusst nicht coloriert, hat mir so besser gefallen.

Schritt 6

Dann muss alles nur noch zusammgesetzt werden. Stecke den großen weißen Kreis halb in das Einsteckfach – danach wir der kleinere farbige Kreis mit einem Abstandskleber etwa auf Höhe der Mitte des weißen Kreises festgeklebt.

Und fertig ist die mal etwas andere Einsteck-/Grußkarte.

Ich schick dir ganz liebe Grüße
Renate

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#93 Beste Grüße

Verwendete Stempelkissen
VersaFine (Onyx Black), Distress Oxide Ink (Tattered Rose)

Verwendete Werkzeuge
Nähmaschine, Stempelblöcke, Papierschneider, Abstandskleber, Kreisstanze, Aqua Bronze

Stachelige Kartengrüße – Kolorieren von Hintergründen mit Schwammtechnik | DIY mit Eva

Heute ist es endlich soweit und ich, Eva, darf mein erstes DIY Tutorial als Teil des PAPIERPROJEKT Kreativ Teams mit dir teilen. Als Auftakt habe ich mir für dich ganz schön die Hände schmutzig gemacht und zeige dir heute wie du ganz einfach Farbverläufe auf Papier zauberst.

Material

Für das Projekt bedarf es sehr wenig Material:

  • Ein Stück glattes Papier zum Kolorieren
  • Eine Unterlage, die dreckig werden kann, z.B. ein Stück Papier
  • Küchenrolle und etwas Wasser
  • 3 – 4 wasserbasierte Stempelfarben deiner Wahl – bei mir verschiedene Grüntöne, die sich gut ineinander verblenden lassen
  • Eine dunkle Stempelfarbe zum Stempeln des Motivs/der Sprüche; hier Distress Ink – Black Soot
  • Moment-Stempel – bei mir #08 Kaktus und #66 Das Beste
  • Passende Stempelblöcke
  • Ein Küchenschwamm oder falls du dir die Hände nicht dreckig machen möchtest, ein Blending Tool
  • Verzierungen nach Wahl, Kleber und ein Kartenrohling

Nun kann es losgehen

Ich schneide das Papier, welches ich kolorieren will, immer anfangs auf die Größe in der ich es brauche. Natürlich kann das Papier auch erst am Ende zugeschnitten werden. Wichtig ist, dass du glattes Papier verwendest.

Zum Einfärben habe ich mir einen normalen, möglichst feinporigen Küchenschwamm in kleine Teile geschnitten – pro aufzubringenden Farbton brauchst du ein Schwammteilchen.

Ich fange bei dem Kolorieren immer mit der dunkelsten Farbe an, nehme mit dem Schwamm Farbe aus dem Stempelkissen auf und bringe diese mit Druck in kreisenden Bewegungen auf das Papier auf.

 

Damit sich die Farben gut verblenden, gehe ich mit dem zweiten Farbton, der heller als der erste ist, komplett über das bereits kolorierte Papier bevor ich ein neues Stück Papier einfärbe. So ergibt sich ein schöner Farbverlauf.

Möchtest du übrigens nach der Fertigstellung des Projektes nicht so dreckige Hände haben wie ich, kann ich sehr das Blending Tool empfehlen.

Du kannst jeder Zeit nachbessern und nochmals über das eingefärbte Papier gehen, bis dir das Ergebnis gefällt. Achte darauf je Stempelfarbe nur einen Schwamm zu verwenden, da du dir sonst die Stempelkissen ruinierst.

Für die weißen Flecken auf dem fertig kolorierten Papier habe ich das etwas Wasser auf das Papier geträufelt, dieses etwas auf dem Papier stehen (oder sagt man da liegen?) gelassen und dann mit etwas Küchenrolle aufgenommen.

Diesen Vorgang habe ich so oft wiederholt, bis mir das Ergebnis zugesagt hat – voilà: fertig ist der Hintergrund. Diesen musst du gut trocknen lassen, bevor du ihn weiter verarbeitest.

 

Passend zum grünen Hintergrund habe ich das Moment-Stempel Set #08 Kaktus gewählt, um die Karte weiter zu gestalten. Die Sprüche habe ich aus den Moment-Stempel Set #66 Das Beste zusammen gesetzt.

Bevor ich die Karte auf den Kartenrohling aufgeklebt habe, gab es noch ein bisschen Garn und Strass als Verzierung.

Viel Spaß beim Nachbasteln und liebe Grüße,

Eva

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#08 Kaktus / #66 Das Beste

Verwendete Stempelkissen
Distress Ink (Black Soot), Distress Oxides

Verwendete Werkzeuge
Glattes Papier, Unterlage, Kartenrohling, Schwamm, Wasser, Küchenrolle, Stempelblöcke, Kleber, Garn, Strass

Glueckwunschkarte mit Fenster | DIY mit Verena

Hallo, hier ist Verena. Auch wenn es nun schon ein paar Tage alt ist, wünsche ich dir und deinen Lieben ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Ich erzähle dir heute, wie ich diese Karte mit Fenster gebastelt habe. Alle verwendeten Materialien findest du am Ende dieses Beitrages aufgelistet.

Die Rose aus dem neuen Set #93 Beste Grüße habe ich auf Aquarellpapier gestempelt und ausgemalt. Das Ausschneiden hat der Plotter übernommen.
Und ich habe tatsächlich vergessen, diesen Schritt zu fotografieren, aber ich bin sicher, dass du sehr gut verstehst, was ich meine. Wenn du keinen Schneideplotter hast, nimmst du ganz einfach deine Schere zur Hand.

Die Idee, die Rose hinter ein Fenster zu packen, kam mir tatsächlich erst als ich sie ausgeschnitten in der Hand hielt.

Um das Fenster in die Karte zu bekommen, habe ich meine Stanzmaschine benutzt. Wer ganz geschickt an der Schere ist, erzielt das gleiche Ergebnis mit einem Zirkel und einer guten Schere. Die Größe des Kreises habe ich anhand der Rose gewählt, so dass der größte Teil der Blume sichtbar bleibt. Das Fenster ist aus einer Folie entstanden, aus der ich einen etwa 1cm größeren Kreis gestanzt habe. So entstand um das Fenster herum eine Klebefläche von 0,5cm.

Wie du siehst, habe ich mein Klebeband nicht ganz herum angebracht. Meine Befürchtung war, dass man es zu stark sehen würde, wenn die Karte geöffnet ist. Tatsächlich sieht man es kaum und die Punkte, die du im Bild siehst sind absolut ausreichend.

Nach dem Fenstereinbau habe ich mich erstmal um die Außenseite gekümmert. Den „Glückwunsch“ habe ich auf ein Reststück Designerpapier gestempelt und diese mit Vellum unterlegt.

Für etwas mehr Struktur kam noch ein Faden darunter. Als Eyecatcher ein paar wenige Pailletten und Herzen, die zwar vom gleichen Designpapier sind, aber auf dem Bild leider geschluckt wurden.

Zum Schluss wurde nur noch die Rose auf die Innenseite geklebt. Hier mit Flüssigkleber, da sie doch recht filigran ist und zumindest mein doppelseitiges Klebeband da nicht mitkommt.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln und wenn Du magst, zeig uns doch deine Projekte auf Instagram und tagge #PAPIERPROJEKT.

Bis zum nächsten Mal,
Deine Verena

Verwendete Moment-Stempel
#93 Beste Grüße

Verwendete Stempelkissen
Versafine (Onyx Black)

Verwendetes Material
StempelblöckeWassertankpinselAquarellpapier, Cardstock (weiß), Transparentfolie, Designpapier, Transparentpapier, Kreisstanze, Schere, Klebemittel, Aquarellfarben

Kleine Ink Lifting Grußkarten | DIY mit Anja

Hallo, hier ist Anja. Ich zeige dir heute kleine Grußkarten mit dem Moment-Stempel Set #93 Beste Grüße. Ich habe dabei die Ink Lifting Technik verwendet und erkläre es dir in diesem Tutorial.

Hier siehst du was du alles benötigst, um die kleinen Karten nachzubasteln.

Für die Grundkarten schneidest du Kraft Cardstock in DIN A6 (Maß: 10,5×14,8cm) zu und falzt die lange Seite jeweils mittig bei 7,4cm. Dann musst du noch 4 Stücke Aquarell Cardstock zuschneiden – jeweils im Maß 9,5×6,4cm.

Die 4 Stücke Aquarell Cardstock gestaltest du dann mit verschiedenen Distress Oxide Stempelkissen und einem Blending Tool. Die Farbkombinationen kannst du auf den folgenden Bildern sehen und ich verlinke sie am Ende meines Beitrags.

 

 

Wenn die Hintergründe komplett trocken sind, solltest du sie am besten mit einem Embossing Tool bearbeiten, denn dann geht es ans Embossen! Bei so einem Tool handelt es sich um ein Puder, das das Papier antistatisch macht. So bleibt Embossing Pulver wirklich nur auf deinem Stempelabdruck hängen. Sowas kann man sich auch selber basteln.

Nun stempelst du die wunderschöne Blume mit einem VersaMark Stempelkissen auf die Hintergründe.

Nach dem Stempeln streust du großzügig Embossing Pulver über das Motiv und schüttelst das überschüssige Pulver wieder ab. Du kannst hierfür Farben deiner Wahl verwenden. In meinem Tutorial habe ich Platinum farbenes Embossing Pulver und weißes Embossing Pulver verwendet.

Jetzt brauchst du einen Wassertank Pinsel oder alternativ einen normalen Pinsel und ein Wasserglas. Ganz wie du es lieber hast. Male die Blumen nun mit Wasser aus und spare dabei nicht mit Wasser. Es muss wirklich nass sein. Das Wasser nimmst du dann direkt wieder mit einem Tuch (ich verwende ganz normale Papiertaschentücher) ab. Dabei nimmst du automatisch auch Farbe mit ab und das nennt man Ink Lifting. Total simple Technik, aber interessante Wirkung.

Jetzt bist du schon fast am Ende. Suche dir Texte aus und stempel diese mit VersaMark auf schwarzen Cardstock. Embosse sie dann mit dem Embossing Pulver in der passenden Farbe, hier also Platinum und Weiß. Schneide deine Texte dann z.B. als Streifen aus.

Klebe nun deine gestalteten Aquarell Cardstock Stücke auf die Grundkarten und klebe deine Texte mit Foam Tape auf die Karten.

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte dich mit meinem Tutorial inspirieren und wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln!

Liebe Grüße und bis bald
Anja

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#93 Beste Grüße

Verwendete Stempelkissen
VersaMark, Distress Oxide (Milled LavenderChipped SapphireShaded LilacSeedless PreservesPeacock FeathersLucky CloverCracked PistachioBlueprint SketchAntique Linen)

Verwendete Werkzeuge
Blending Tool, Distress Watercolor Cardstock, Embossing Pulver (PlatinumWeiß), Stempelblöcke, Wassertankpinsel, Kraft Cardstock, Cardstock (schwarz), Heißluft Fön

DIY | Coin-Kuvert

Hallo,

heute mal wieder Renate hier am Blog. Ich zeig dir heute wie man ein sogenanntes Coin-Kuvert macht. Solltest du eine Plotter besitzen bekommst du heute als Freebie die Schnittdatei für das Kuvert  für uns. Du hast keinen Plotter? Auch kein Problem, dann dauerts nur etwas länger. Lade dir dafür einfach die Schablonen-Druckvorlage herunter.

Alles an benötigtem Material ist wie immer am Ende angeführt.

Schritt 1:
Ich zeige hier die Schritte ohne Plotter – in diesem Fall startest du damit, dass du die Schablone auf etwas festerem Papier ausdruckst. (Das braune Kuvert das drauf liegt ist zB mit dem Plotter geschnitten).

Schritt 2:
Damit sich zwei Kuverts aus einem A4 ausgehen muss man die Schablone etwas schief auf den Cardstock legen – dann mit Bleistift nachziehen.

Schnritt 3:
Ausschneiden und die übrigen Bleistift Spuren wegradieren. Das Loch in der Lasche kannst du jedenfalls auch schon Stanzen – bei den zwei Löchern in der Mitte würde ich vielleicht noch etwas warten bzw. sie sehr am Rand antragen – grundsätzlich sollten sie übereinander liegen – aber je nachdem wie genau gefalzt wird, kann es sich auch nicht genau ausgehen – daher besser vorher den nächsten Schritt machen.

Schritt 4:
Falzlinien Falzen – das ist nicht schwer, weil nur von Ecke zur Ecke gefaltet werden muss – ich hab daher einfach ein Lineal angelegt und bin es mit dem Falzbein nachgefahren.

Schritt 5 (optional):
Vor dem Zusammenkleben habe ich vorne noch eine kleine Blume von der Platte #XL03 Botanischer Garten in Kupfer embosst und mit einem weißen Farbstift etwas angemalt.

Schritt 6:
Der kleine Verstärkungsring – beim Plotter wird er mitgeschnitten, in der Schablonen Version funktionierts am Besten, wenn du mal das kleine Loch für die Klammer stanzt (aufpassen, dass das Loch nicht zu groß ist da ansonsten die Klammer durch rutscht) und dann erst den Kreis rundherum stanzt.

Dann kannst du kuvert schon Fertigmachen – Kleber brauchst du nur bei der unteren Lasche.

Schritt 7:
Die passende Karte misst im fertigen Zustand 6,5 x 10 cm (Zuschnitt daher auf 6,5 x 20 cm und dann die lange Seite bei 10 cm falzen).

Viel Spaß beim Nachbasteln und ganz liebe Grüße,
Renate

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#78 Blumengruß / #XL03 Botanischer Garten

Verwendete Stempelkissen

VersaFine Clair (Morning Mist)Distress Oxide (Worn Lipstick)VersaMark

Verwendete Werkzeuge

Farbkarton, Stempelblock, Metallic Copper Embossing Pulver, Schere, Klammern

DIY | Blumige Grüße zum Verschicken

Hallo und schön, dass Du vorbei schaust! Ich bin Anna und habe heute eine Karte für dich mitgebracht, die wir mit nur einem Moment-Stempel Set zusammen basteln.

Zuerst benötigst Du einen Kartenrohling im Format 210 x 148,5 mm, den Du an der langen Seite in der Mitte bei 105 mm nutest und falzt. Nun hast Du deine Klappkarte. Für den Hintergrund deiner Karte benötigst Du ein Aquarellpapier im Format 143,5 x 100 mm um darauf einen Wasserfarben-Hintergrund zu gestalten.

Mit einem Pinsel oder dem Wassertankpinsel feuchtest Du dein Papier zuerst ein wenig an und nimmst dann ein wenig Farbe auf um diese in gleichmäßigen Strichen von Seite zu Seite zu verteilen. Nimm lieber erst weniger Farbe und probiere aus, was dir gut gefällt. Du kannst lieber noch mehr Farbe ergänzen, als gleich zu viel aufzutragen. Ein wenig verstreichen kannst Du aber die Farbe natürlich auch, wenn es dir doch zu dunkel geworden ist. Leg deinen eingefärbten Hintergrund dann erst einmal zur Seite, damit er trocknen kann.

Für die Dekoration deiner Karte stempelst Du nun die Blumen aus dem Stempelset #78 Blumengruß in den gewünschten Größen auf einem weißen Karton ab und schneidest Sie aus. Dabei kannst Du so viele Blüten verwenden, wie es dir gefällt. Du kannst die Blüten solange auf dem Hintergrund hin und her schieben, bis Du zufrieden bist und sie auf deine Karte klebst. Entweder wie ich z.B. mit Abstandshaltern oder direkt auf den Untergrund.

Genauso machst Du es auch mit dem „Hallo“. Wenn Du möchtest kannst Du wie in meine Beispiel auch noch die Streifen oder eins der anderen Elemente von der Stempelplatte integrieren.

Als zusätzliche Dekoration habe ich mit einem Stift noch einen Rahmen um die Karte gemalt und ein rosafarbenes Garn mit Schleife sowie ein weißes Garn dreimal um meinen Hintergrund gewickelt, bevor ich diesen ebenfalls mit Abstandspads aufgeklebt habe. Hierfür kannst Du z.B. auch Moosgummi benutzen oder den Hintergrund direkt auf die Karte kleben. Ganz wie es dir gefällt.

Ich hoffe ich konnte dich auch heute wieder ein wenig inspirieren und freue mich, wenn Du uns deine Werke mit #papierprojekt zeigst. Wir sind schon ganz gespannt, was Du mit den Stempeln zauberst.

Hab einen tollen Tag und liebe Grüße aus dem Norden,
Anna

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#78 Blumengruß

Verwendete Stempelkissen
Versa Color (Black)

Verwendete Werkzeuge
Millenium Fineliner 05 – Pure Black, Kraftfarbenes Papier oder Kartenrohling, Aquarellpapier, Wasserfarben, Wassertankpinsel, Schere, Klebemittel/Abstandshalter, Garn, Stempelblöcke

DIY | Kindergeburtstagskarte

Hallo, ich bin Verena – schön, dass du hier bist!

Ich bastel mit dir heute eine Geburtstagskarte für eine junge Dame. Alles was du dafür, neben Kartenrohling und Auflieger, benötigst sind einige bunte Stempelkissen und verschiedene Alpha-Stempel, von denen du im Shop zehn verschiedene Sets zur Auswahl findest.

Rohlinge für Karten kannst du fertig kaufen, oder du schneidest sie dir fix selbst zurecht. Das Standardmaß misst 10,5 cm x 14,8 cm für eine Postkarte. Für eine Klappkarte verdoppelst du einfach das Maß der Seite an der Du die Falz haben möchtest. Sprich für eine quer gefaltete Karte 21 cm x 14,8 cm und für eine hochkant gefaltete Karte 10,5 cm x 29,6 cm

Den Auflieger schneidest du entsprechend kleiner zurecht – ganz nach deinem Geschmack.

Ich wollte das Wort „sechs“ in verschiedenen Schriften und Farben als Hintergrund des Aufliegers stempeln – nimm du, was du gerade brauchst. Am Schluss soll das Grußwort aufgeklebt werden. Dafür kannst du einen Platzhalter mit Washitape auf dem Auflieger befestigen, um dort keine Stempelfarbe aufzubringen.

Fang in der mittleren „Reihe“ an, zu stempeln und arbeite dich hoch bzw. runter. Immer munter weiter, pro Reihe eine Farbe und möglichst jeden Buchstaben einzeln, da du so das bessere Ergebnis erzielen wirst. Du wirst an den Punkt kommen, an dem keines deiner Alpha-Set mehr auf den verbliebenen Platz passt. Improvisiere und suche dir aus deinen Sets kleine Motive oder Bordüren heraus, mit denen Du den Rest des Aufliegers füllen kannst.

Dann fehlt noch das Grußwort bzw. der Glückwunsch.. wie nennt man das?
„Alles Gute“ jedenfalls wird in einer Farbe, die schon auf der Karte ist auf ein festes Stück Papier gestempelt und ausgeschnitten. Den Rand umfährst du in der gleichen Farbe, um etwas mehr Kontrast zu schaffen. Für mehr Struktur klebst du das Papier mit Schaumklebeband oder Abstandspads auf deinen Auflieger auf.

Da ich die Karte noch etwas nackig fand, habe ich noch eine 6 ausgestanzt und sie mit Abstandspads aufgeklebt.

Jetzt ist die Karte komplett.

Ich hoffe, die kleine Madame wird sich freuen (mehr über die Geschenke, ich weiß) und du hast viel Spaß beim Nachbasteln!

Deine Verena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#47 Rilke / #51 Hölderlin / #67 Fontane / #74 Lessing / #79 Uhland / #XL03 Botanischer Garten

Verwendete Stempelkissen

VersaMagic (Thatched Straw, Pixie Dust, Sea Breeze, Aloe Vera), VersaColor (Orchid), Memento (Rose Bud , Cantaloupe)

Verwendete Werkzeuge
Papierschneider, Kleber, Klebeband, Abstandspads, Schere

DIY | Floral embosste Grußkarten

Hallo, ich bin‘s Lena. Schön, dass du hier bist.

Ich habe dir nochmal ein Projekt mit Embossing mitgebracht. Die Inspiration kam mir, als ich vor kurzem eine neue Nachttischlampe auspackte und auf dem braunen Karton eine weiße Grafik abgebildet war. Das war der Anstoß zu einer Farbkombi, die ich schon lange sehr gern mag. So sind neue Karten entstanden. Ganz simpel und trotzdem so wunderschön. Einfach mit weiß embossten Stempelmotiven auf „Kraftkarton“.

Alles was du für dieses Projekt benötigst siehst du in diesem Bild und findest du auch am Ende des Beitrages aufgelistet und verlinkt.

Zunächst stempelst du die Motive mit dem Embossingstempelkissen, zum Beispiel VersaMark, auf die Karte.

Dann schön das Pulver über die Motive verteilen, so dass alles bedeckt ist.

Wenn du das Pulver von der Karte klopfst, kannst du das überschüssige Pulver mit einem DIN A4 Papier darunter auffangen und so wieder in die Dose zurück kippen.

So kannst du gleich mehrere Motive wählen oder dieselben Motive an verschiedenen Stellen anbringen. Deiner Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe verschiedene Motive der neuen Stempelplatten gewählt, da ich es so schön finde wie die floralen Motive auf den Karten herauskommen.

Mit dem Heißluftföhn bringst du danach einfach das Pulver zum Schmelzen und fixierst so das Embossingpulver.

 

Jetzt geht es an den Feinschliff. Um die „Titel der Karten abzuheben habe ich sie klassisch schwarz auf weiß gestempelt, entsprechend ausgeschnitten und auf eine graue Pappe geklebt, die dem ganzen einen Rahmen gibt.

 

Jetzt alles einfach so zusammenkleben, wie es für dich schön aussieht.

Je nach Lust und Laune kannst du jetzt weitere Verzierungen wie Sticker oder ähnliches anbringen, oder die Karte einfach so wirken lassen wie sie ist.

Und ich muss es nochmal sagen. Ich liebe die Farbkombination aus Karton, weiß (und rot).

 

So jetzt bist du an der Reihe. Los geht’s!:)

Magst du diese Farbkombination auch, oder hast du einen anderen Favoriten?

Bis bald und alles Liebe,
deine Lena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#XL03 Botanischer Garten / #XL04 Sommerzeit / #77 Mini Grüße

Verwendete Stempelkissen

VersaMark

Verwendete Werkzeuge

Stempel BlockEmbossingpulver (weiß), Papier, graue Pappe, Kartenrohlinge in „Kraft-Farbe“, Heißluftföhn, Sticker