Schnelles Minialbum mit Fokus | DIY mit Verena

Hallo, hier ist wieder Verena. Heute basteln wir mal wieder ein Minialbum miteinander. Ein ganz schnelles! Denn es ist ja nicht immer so, dass wir massig Zeit haben. Erinnerungen festhalten muss aber trotzdem gehen, richtig?

Entsprechend simpel sind auch die verwendeten Materialien gehalten. Alles was du benötigst siehst du auf dem Bild. Am Ende des Tutorials findest du dann nochmal eine detaillierte Liste mit allen verwendeten Materialien und, am wichtigsten, die verwendeten Moment-Stempel-Sets.

Zunächst schneidest du dir zwei quadratische Stücke Graupappe, oder ähnlich Stabiles, zurecht. Dies werden deine Buchdeckel. Ich habe mich für mein Album für die Maße 8cm x 8cm entschieden. Ich habe mich dabei an der Größe der ausgedruckten Fotos orientiert, die ich auf 7cm x 7cm zugeschnitten habe.

Die Cover beziehst du mit einem Designpapier deiner Wahl. Das geht am einfachsten mit Teppichklebeband. Bei einem so kleinen Album kannst du flächig das Klebeband auftragen, so hast du in jedem Fall die Garantie, dass das Designpapier an jeder Stelle gut hält. Zieh die Schutzfolie ab und leg dein Cover auf das Designpapier. Gut andrücken und für schöne Kanten einmal mit dem Falzbein in die Runde. Dann schneidest du die Ecken so heraus, wie du auf dem Bild sehen kannst.

Knicke nun jede Seite einmal um und fahre den Knick an allen Seiten mit dem Falzbein nach. An den Kanten der Laschen habe ich ebenfalls doppelseitiges Klebeband angebracht. Hier sogar extra starkes, weil das Designpapier relativ dick ist. Direkt an der Pappe, im Knick, gibst du am besten schnelltrocknenden Flüssigkleber hinein und ziehst das Ganze wieder mit dem Falzbein nach, damit es ordentlich hält.

Damit ist eigentlich der fisseligste Teil der „Arbeit“ schon erledigt. 🙂

Nimm dir jetzt farbigen Fotokarton und schneide ihn passend für deine Cover und Bilder zurecht. In meinem Fall heißt das 7,9cm x 7,9cm. Ich mag es nämlich nicht, wenn die Seiten genau so groß sind, wie die Cover.

Um den Bildern nun den Fokus zu verpassen, stanzt du genau den aus. Verwende dafür eine Stanzmaschine oder eine Handstanze – das bleibt ganz dir überlassen. Den Rahmen klebst du dann mit flüssigem Kleber auf die Seite. Flüssiger Kleber deshalb, weil du evtl. nur einen schmalen Rand behältst und mit dem flüssigen Kleber eher die Möglichkeit hast, noch mal etwas zu korrigieren. Jetzt klebst Du Abstandspads in die Mitte des Kreises. Ich habe fünf verwendet, der Stabilität wegen. Setze jetzt vorsichtig den ausgestanzten Kreis auf die Pads. Siehst du den Effekt? Ganz gut, oder?

Für die Bindung nimm dir einen einfachen Buchring zur Hand. Die Löcher in Cover und Seiten sind schnell gemacht und lassen sich, je nach Lust und Zeit, trotzdem noch schick machen. Ich habe aus dem Designpapier Lochverstärker ausgestanzt und um die Löcher geklebt. Die Cover haben farblich passende Ösen bekommen.

Bevor jetzt aber die Seiten auf den Buchring gezogen werden, muss noch etwas Deko her. Und da kommen nun auch endlich die Stempel zum Einsatz.
Nimm dir ein Blatt weißes Papier, gern etwas stabiler. Ich verwende gern Papier in 200g/m² um Stempelabdrücke später als Deko zu verwenden.

Stempel nun alle Motive, die du verwenden möchtest auf deinem Papier ab. Da ich ja bekanntlich talentfrei bin, wenn es ums Ausschneiden geht, achte ich nicht darauf, wie filigran die Motive sind. Wenn du per Hand ausschneidest, ist es vielleicht ratsam 😉

Ich habe meine Abdrücke teils noch mit Alkoholmarkern coloriert und sie anschließend vom Plotter ausschneiden lassen. Das ich einiger der Abdrücke am Ende gar nicht verwendet habe, ist nicht weiter schlimm.

Okay, vielleicht kommt jetzt doch noch etwas fisseliges: Der Titel! Auf das kleine Cover passen keine großen Buchstaben. Zumindest nicht ausreichend viele für meinen Titel. Oder dann nur die Buchstaben und das möchte ich nicht. Also ist die Wahl wieder auf die kleinen Buchstaben aus dem Set #60 Grimm gefallen. Und die aufzukleben ist schon ein bisschen fisslelig. Um den Titel noch etwas mehr hervorzuheben, habe ich hier noch einen Streifen Washi aufgeklebt. Es passen tatsächlich zwei Reihen Grimm auf ein normal breites Washi!

Mit ein paar Blümchen gespickt sieht es doch schon fast fertig aus. Mir fehlten ein paar ‚Tautropfen‘.

Für die Seiten habe ich die pinken Labels vorgesehen. Auf diese stempelst du nun ein paar Mini Sprüche und klebst sie auf die Bilder. Ich mag es gern, wenn die Label aus dem Bild fallen. Sprich, das eine Ende abgeschnitten ist.

Hier und da kannst du noch ein paar Blümchen unterbringen, aber all zu viel Platz ist eben auf den kleinen Seiten auch nicht. Wenn du möchtest, ist auf den jeweiligen Rückseiten Platz für ein kleines Journaling oder zusätzliche Deko.

Ich habe lediglich an den Ring noch ein paar Bänder und Perlen angebracht.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbasteln und würde mich freuen, wenn du uns dein Werk auf Instagram mit dem #papierprojekt zeigen würdest. Wenn du den Shop mit @papierprojekt taggst finden wir dein Werk ganz sicher!

Bis zum nächsten Mal,
deine Verena

Verwendete Moment-Stempel
#33 Mini Sprüche / #34 Label Liebe / #54 Mini Sprüche 2 / #60 Grimm / #78 Blumengruß

Verwendetes Stempelkissen
VersaFine (Onyx Black)Memento (Tuxedo Black)Versa Fine Clair (Charming Pink)

Verwendete Werkzeuge
Stempelblöcke, Graupappe, Tonkarton, Designpapier, Flüssigkleber, doppelseitiges Klebeband, Abstandspads, Buchring, Bänder und Perlen, Stanzmaschine, Kreisstanze, Plotter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.