DIY | Wochenansicht #4

Hallo, Renate heute wieder hier – mit einer bisheren Lieblings-Wochenansicht im Bullet Journal – natürlich wieder mit cm-Angaben zum Nachmachen.

Sie bietet so viel Platz – vermutlich mag ich sie deswegen so gern – es geht sich fast immer alles in einer Zeile aus.

Vorne weg ist das die Einteilung – wobei ich wieder nur die rechte Seite zeige, weil die Linke identisch dazu ist, nur dass das untere Drittel nicht geteilt wird. Angelegt ist es für ein Lemome Journal (ein Leuchtturm ist einen halben Zentimeter kürzer. Die schattierte Fläche oben links soll nur anzeigen in welchem Bereich ich die Zahlen stempeln würde.

Damit sich der Monat etwas mehr abhebt, habe ich auf Washi-Tape in weiß embosst (heißgeprägt).

Beim Heißprägen (Embossen) wird mit einer durchsichtigen, klebrigen Tinte (VersaMark) der Stempelabdruck abgestempelt, danach kommt Embossing-Pulver drauf und wird mit einem Heißluftföhn erhitzt wodurch es schmilzt. Direkt im Buch wollte ich das nicht machen: Also mal ein passendes Stück Washi zugeschnitten und auf die Rückseite eines Geo-Dreiecks mit leichtem Überhang geklebt (Rückseite deswegen, weil es vorne abflacht und man daher nicht ordentlich stempeln kann).

Damit das Pulver nicht überall kleben/hängen bleibt wird vorher mit einem Anti-Statik-Beutel drüber gewischt.

Dann wird schon gestempelt und Embossing-Pulver drüber gekippt …

 

Nach dem Abklopfen des übrigen Pulvers muss nur noch erhitzt werden. Das Tape lässt sich danach super abnehmen und ins Bullet Journal kleben.

 

Ganz liebe Grüße,
Renate

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#25 Einstein / #26 Kalender

Verwendete Stempelkissen
Versafine (Onyx Black)

Verwendete Werkzeuge
Notizbuch, Stempelblock, VersaMark Stempeltinte, Embossing-Föhn, Washi-Tape, weißes Embossing-Pulver, Geo-Dreieck

DIY | Bullet Journal Sticker

Hallo, ich bin’s Maria. Freust du dich auch so sehr über den Frühling, die Sonne und all die blühenden Blumen überall? Da fällt es einem doch wirklich schwer, sich ins Bastelzimmer (so schön es dort auch sein mag) zu verkrümeln und die nächste Woche im Bullet Journal (Bujo) vorzubereiten und zu gestalten, oder? Für solche Tage sind selbstgemachte Bujo-Sticker ganz hilfreich und wie es geht, zeige ich dir heute.

Ich bin ein totaler Fan von Stempel im Bujo, doch manchmal fehlt dann doch die Zeit, gerade jetzt, wo das Wetter schöner wird und man viel mehr draußen und unterwegs ist. Um aber auf meine geliebten Stempel nicht verzichten zu müssen, habe ich mir Etikettenpapier geschnappt und an einem nicht so schönen Tag die wichtigsten Bausteine fürs Bujo als Sticker gestempelt. Nebenbei lasse ich mich von 2-3 Folgen meiner Lieblingsserie berieseln.😊

Begonnen habe ich mit den Wochentagen.Meine Lieblingswochentags-Stempel sind die von den beiden Sets Planerliebe und Wochentage. Da ich meine Bujoseiten meistens in Rosatönen halte, habe ich mich auch hier für Rosa-/Pinktöne entschieden und zusätzlich Schwarz als neutrale Farbe. Dann habe ich die Wochentage auf das Etikettenpapier gestempelt. Bei Wochentage habe ich beide Schriften überlagert gestempelt, die breitere Schrift in Rosa als Untergrund und die Schreibschrift in Schwarz darüber.

Für die Angabe der Kalenderwoche habe ich „Woche“ in den beiden Varianten von Planerliebe und Wochentage gestempelt. Die „Woche“ von Planerliebe habe ich noch mit dem Pünktchen-Stempel von Pop Art unterlegt.

Um Sticker für das Tagesdatum zu erstellen, eignet sich meiner Meinung nach am besten das Set Tageszähler.

 

Wenn alles fertig gestempelt und getrocknet ist, geht’s ans ausschneiden. Die Wochentage habe ich per Hand ausgeschnitten, die Zahlen mit einer Stanze ausgestanzt. Wobei das per Hand auch super funktioniert.

Die fertigen Bujo-Sticker stecke ich in einen Umschlag und verstaue diesen in der Froschtasche hinten in meinem Bujo. So habe ich die Sticker immer dabei und kann zum Beispiel auch im Urlaub planen und vorbereiten, ohne mein ganzes Bastelzimmer mitnehmen zu müssen.😊

 

Ich hoffe, ich konnte dich mit meiner Sticker-Idee zu neuen Ideen inspirieren. Verlinke die Bilder von deinen Projekten mit den Moment-Stempel auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt damit wir deine Werke sehen.

Liebe Grüße und bis bald,
deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#02 Planerliebe / #20 Pop Art / #50 Wochentage / #55 Tageszähler

Verwendete Stempelkissen
VersaMagic Pink Petunia, VersaColor (Black, Opera Pink)

Verwendete Materialien
Etikettenpapier, Schere, Stanzer

DIY | Gestaltungsideen für dein Monatsdeckblatt im Bullet Journal

Hey, hier ist Julia . In diesem Blogbeitrag zeige ich dir sechs Gestaltungsbeispiele für dein Monatsdeckblatt in deinem Bullet Journal.

Einige Gestaltungsideen lassen sich mit Hilfslinien leichter umsetzen. Zeichne diese nur leicht mit Bleistift vor und stemple nicht auf den Hilfslinien, so lassen sie sich später gut ausradieren. Die Stempelfarbe kann verwischen oder verblassen, wenn du darüber radierst. Halte deshalb immer einen kleinen Abstand zwischen Hilfslinie und Stempelmotiv ein. Gleichmäßige Abstände zwischen den einzelnen Buchstaben und Zahlen sorgen außerdem für eine harmonische Optik.

Markiere am oberen Seitenrand die Seitenmitte mit Bleistift. Die Stempelmotive (aus den Sets Mein Tag und Kalender) ordnest du anschließend mittig unterhalb dieser Markierung an. In meinem Beispiel habe ich zum oberen Seitenrand hin 2 cm Platz gelassen, zwischen der Überschrift und der Liste mit den Monaten 1 cm und zwischen den einzelnen Monaten jeweils 0,5 cm. Mein Notizbuch hat eine Seitengröße von 13 x 20 cm. Die Abstände weichen ab, wenn dein Notizbuch eine andere Größe hat.

 

Auch hier markierst du zuerst die Seitenmitte mit Bleistift. Die Stempelmotive (aus den Sets Mein Tag, Goethe und Kalender) ordnest du anschließend mittig unterhalb dieser Markierung an. Am einfachsten gelingt das, wenn du die Anfangsbuchstaben von Juni, Mai, April, März, Februar und Januar zuerst von der Mitte aus nach links stempelst und anschließend die anderen Monate von der Mitte aus nach rechts. Den aktuellen Monat (hier: April) stempelst du zum Schluss senkrecht von oben nach unten. In meinem Beispiel habe ich zum oberen Seitenrand hin 3,5 cm Platz gelassen und zwischen der Überschrift und den Anfangsbuchstaben der Monate 1 cm.

Der Abstand zum oberen Seitenrand beträgt hier 2 cm, zwischen der Überschrift und der Liste mit den Monaten 1 cm. Diese Darstellung ist insgesamt 12 cm breit (1 cm pro Monat) und ohne Überschrift 13,5 cm lang (1,5 cm je Buchstabe).

Du beginnst wie beim vorherigen Design, stempelst jedoch nicht nur die Anfangsbuchstaben der Monate, sondern den gesamten Monatsnamen senkrecht von oben nach unten und betonst den aktuellen Monat wieder mit einer anderen Stempelfarbe. Ich habe die Stempel aus den Sets Mein Tag und Goethe (für die Monatsnamen) benutzt.

Zeichne zuerst mit Bleistift und Lineal das Gitter vor. Das Gitter besteht aus 12 Quadraten mit einer Kantenlänge von jeweils 3,5 cm. Ich habe es mittig auf der Seite platziert. Der Abstand zum oberen und unteren Seitenrand beträgt jeweils 3 cm; zum linken Rand 1 cm und zum rechten Rand 1,5 cm.

Ich habe folgende Stempelsets verwendet:

Januar: Goethe, Februar und April: Einstein, März: Kalender, Mai, Juli, September und November: Grimm, Juni: Mein Tag, August, Oktober und Dezember: Kopernikus

Die meisten Motive sind selbsterklärend, nur April und November sind etwas aufwändiger. Ich erkläre dir hier, wie die Darstellung funktioniert:

April: Du umrandest das Quadrat mit Washitape und tupfst die Stempelfarbe vorsichtig innerhalb des Quadrats auf. Vorsicht: Starkes Drücken und Reiben können dein Stempelkissen oder das Papier beschädigen. Aufgrund der Keilform und der kreideartigen Textur eignen sich die Stempelkissen von VersaMagic besonders gut für die Grundierung. Ziehe das Washitape anschließend ab. Die Hintergrundfarbe muss vollständig trocken sein, bevor du anschließend das Motiv aufstempelst.

November: Zeichne in die Mitte des Quadrats mit Bleistift einen Kreis mit einem Durchmesser von ca. 1,5 cm. Du kannst eine Schablone oder einen Zirkel benutzen oder einfach das Innere einer Rolle Washitape als Vorlage verwenden. Anschließend stempelst du die Buchstaben um den Kreis herum. Im letzten Schritt radierst du die Hilfslinien aus.

Zeichne auf die Seitenmitte mit Bleistift einen Kreis mit ca. 5 cm Durchmesser. Die Jahreszahl stempelst du in die Mitte (z.B. mit den Zahlen aus dem Set Mein Tag). Die Monate (aus dem Set Kalender) stempelst du im Uhrzeigersinn um den Kreis herum. Falls du für ein sehr gleichmäßiges Ergebnis mit dem Geodreieck arbeiten möchtest: Der Abstand zwischen den einzelnen Monaten beträgt genau 30 Grad. Den April habe ich mit Buchstaben aus dem Set Goethe gestempelt. Wenn die Stempelfarbe trocken ist, radierst du die Hilfslinien aus.

Diese minimalistische Variante erklärt sich von selbst: Du stempelst die Zahlen von 1 bis 12 mittig auf einer Seite senkrecht von oben nach unten und betonst dabei den aktuellen Monat in einer anderen Farbe. Ich habe die Zahlen aus dem Set Mein Tag verwendet. Die Zahlen sind 1,5 cm hoch und passen perfekt auf eine A5-Seite. Oben und unten bleibt ein Rand von jeweils 1 cm.

Optional kannst du den Monatsnamen ergänzen. Ich habe dafür die Buchstaben aus dem Set Grimm benutzt.

In meinen Gestaltungsbeispielen habe ich den aktuellen Monat farblich hervorgehoben. Wenn dir das zu bunt ist, empfehle ich dir die beiden Buchstaben-Stempelsets Goethe und Schiller. Die passenden Zahlen für beide Schriften findest du im Set Kopernikus. So kannst du dein Monatsdeckblatt in nur einer Stempelfarbe gestalten und musst trotzdem nicht auf die Betonung einzelner Worte verzichten.

Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag gefallen und ich k­­onnte dich mit meinen Ideen inspirieren. Verlinke uns gerne auf Instagram mit #papierprojekt oder @papierprojekt. Wir lieben es, uns inspirieren zu lassen.

Alles Liebe,
Julia

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#09 Goethe / #10 Schiller / #25 Einstein / #26 Kalender / #31 Kopernikus /
#60 Grimm / #XL01 Mein Tag

Verwendete Stempelkissen
VersaColor Black, VersaMagic Sahara Sand

Verwendete Werkzeuge
Lineal, Geodreieck, Bleistift, Radiergummi, Fineliner, Zirkel oder Kreisschablone oder einfach eine Rolle Washitape

DIY | Wochenansicht im Bullet Journal

Hallo, ich bins wieder, Renate. Heute mal so mit was ganz anderem – für mich zumindest. Lass mich dafür kurz so weit wie notwendig ausschweifen: Man kommt am Bullet Journal nicht umher. Ich will gar nicht zu viel in die Diskussion einsteigen – das möchte ich mir noch für’s nächste Papierprojekt Treffen aufheben, aber ich für mich seh klar Vorteile, aber halt auch Nachteile. Der leidigste Nachteil – man will das es schön aussieht und das kostet Zeit. Und da frag ich mich schon wieder, ob sich der Aufwand für das „Machen“ mit dem rechnet was es mir bringt.

Aber ja, ich habe für mich festgestellt – was mich wirklich nervt ist, dass es zwar Vorlagen und Inspiration wie Sand am Meer gibt, aber wie ich das jetzt tatsächlich auf die Punkte (auf dem Dot-Grid Papier) bringt, sagt einem keiner, aber genau das würd’s mir leichter machen bzw. mir Zeit sparen helfen. Also in diesem Sinne will ich es allen denen, die es geht wie mir (oder allen anderen die sich einfach Zeit sparen wollen) helfen und euch eine Vorlage mit cm und Dot-Angaben geben. Dadurch wird man im wöchentlichen Reproduzieren auch besser/schneller.

Wo fängt man also an? Mit Punkte zählen. Ich habe hier ein Lemome Notizbuch in A5 verwendet. Das hat etwas dickere Seiten als das „klassische“ Leuchtturm Journal. Ich habe aber selbstverständlich die Punkte im Lemome und im Leuchtturm gezählt. Das Ergebnis:

Eine Seite im Leuchtturm (A5) hat 27 Punkte in der Breite und 39 Punkte in der Höhe – immer.

Eine Seite im Lemome (A5) hat 28 Punkte in der Breite, manchmal auch nur 27, wenn das Papier einen größeren Blanko Rand hat. In der Höhe hat es immer 40 Punkte.

Der Einfachheit halber bin ich jetzt einfach von „Standard“ 27 x 39 Punkten ausgegangen – das funktioniert im Lemome auch – und wenn es da mal einen Punkt mehr Leerraum gibt, kann ich damit leben.

Die Doppelseite folgt diesem Schema:

Wobei oben und unten identisch gleich große Kästchen sind. Ich hatte nur den jeweils oberen Strich erst gezogen, nachdem ich bereits den Wochentag gestempelt hatte. Ganz oben gibts auf der linken Seite in heller gestempelt den Monat, auf der rechten Seite die Kalenderwoche. Ebenfalls oben, aber auch unten dann noch ein Bordüre-Stempel, weil ich was leichtes dazu wollte.

Ich hab jetzt extra noch nichts reingeschrieben, weil ich es noch „schön“ herzeigen wollte. Schließlich arbeite ich damit (oder versuch es) und da gehts mir dann um Produktivät und weniger um die Ästhetik.

Alles Liebe & bis bald
Renate

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#26 Kalender / #37 Bordüre / #44 Organisation / #50 Wochentage /
#55 Tageszähler / #60 Grimm

Verwendete Stempelkissen
VersaFine (schwarz), VersaColor 8Misty Mauve)

Verwendete Werkzeuge
Notizbuch, Stempelblock

DIY | Habitwheel im Bullet Journal

Hallo, ich bin Julia und ich zeige dir in diesem Beitrag, wie du ein Habitwheel für dein Bullet Journal gestaltest. Ein Habitwheel ist ein kreisförmiger Tracker, mit dem du deine Gewohnheiten den Monat über aufzeichnen kannst.

Überlege dir, welche Gewohnheiten du verfolgen willst. Das können Routinen sein, die du dir abgewöhnen oder aber zur festen Gewohnheit machen möchtest. Die Gewohnheit ist idealerweise messbar: Bis 10 im Bett, 8 Stunden Schlaf, 2 Liter Wasser, keine Süßigkeiten, 10.000 Schritte, 15 Min. aufräumen, keine Ausgaben, … Du kannst tracken, was immer du möchtest. Achte darauf, dass du nicht zu viel auswählst. Es sollte täglich nicht mehr als ein paar Minuten deiner Zeit in Anspruch nehmen, um deinen Habittracker auszufüllen.

Die Größe deines Habitwheels bestimmst du selbst. Ich orientiere mich dabei an der Seitenbreite. Der Kreis in meinem Beispiel hat einen Radius von 6 cm. Bei einer Seitenbreite von 13 cm bleibt so links und rechts ein kleiner Rand von jeweils 0,5 cm.

Zuerst teilst du dir den Platz auf deiner Seite ein. Vom oberen Seitenrand aus habe ich 3 cm Platz gelassen für die Überschrift. Anschließend bestimmst du den Mittelpunkt im unten Bereich der Seit. Markiere ihn mit einem Bleistift durch einen kleinen Kringel. Ein Kringel lässt sich später rückstandslos ausradieren. Markierst du den Mittelpunkt dagegen mit einem Kreuz oder einem Punkt, wirst du den Bleistiftstaub mit der Zirkelspitze ins Papier drücken. Das kannst du dann nicht mehr vollständig ausradieren.

Mit dem Zirkel zeichnest du die Ringe. Die Anzahl der Ringe entspricht der Anzahl der von dir ausgewählten Gewohnheiten. Einen zusätzlichen Ring benötigst du außerdem für das Datum. Bei mir sind es 10 Ringe, 9 für Gewohnheiten und einer für das Datum.

Die Breite der Ringe ergibt sich aus dem Radius abzüglich dem freien Platz in der Mitte (min. 1 cm) und der Anzahl der Ringe. Beispiel: 6 cm Radius – 1 cm Freifläche = 5 cm / 10 Ringe = 0,5 cm je Ring. Das war jetzt ziemlich mathematisch, deshalb hier ein Foto zur Veranschaulichung:

Als nächstes zeichnest du die Spalten für die einzelnen Tage ein. Eine Tagesspalte misst 10 Grad. Bei 31 Tagen im Monat (310 Grad) bleiben so 50 Grad für die Textspalte übrig; bei 30 Tagen (300 Grad) ist die Textspalte 60 Grad breit. Überlege dir die Stelle für deine Textspalte. Ich platziere sie am liebsten rechts oben oder unten, weil ich dort linksbündig schreiben kann.

Platziere das Geodreieck so auf dem Kreis, dass die Null direkt auf dem Mittelpunkt liegt. Zeichne mit Bleistift eine Linie entlang der langen Seite des Geodreiecks. Wenn du die Linie für die freie Fläche in der Kreismitte unterbrichst, sparst du dir später das ausradieren.

Auf den beiden kurzen Seiten des Geodreiecks stehen die Winkelangaben in 10er-Schritten von 10 bis 170 Grad. Übertrage diese Angaben in Form kleiner Punkte mit einem Bleistift auf das Papier. Den Vorgang wiederholst du auf der anderen Seite des Kreises.

Anschließend verbindest du die Punkte, die sich gegenüberliegen, mit Bleistiftlinien. Zähle deine Tagesspalten durch – sind es 31 oder 30? Falls nicht, kannst du das jetzt noch korrigieren.

Das Grundgerüst deines Habittrackers steht. Wenn du zufrieden damit bist, zeichnest du die Bleistiftlinien mit einem dünnen Fineliner nach. Ich habe nur die Ringe in den Tagesspalten nachgezogen, die in der Textspalte hingegen nicht. Wie du das machen willst, bleibt deinem Geschmack überlassen. Wenn anschließend noch Bleistiftlinien sichtbar sind, radierst du diese aus.

Den äußeren Ring betonst du mit einem hellen Filzstift in deiner Lieblingsfarbe und stempelst anschließend das Datum in die Kopfzeile jeder Tagesspalte. Ich habe dafür die kleinen Zahlen aus dem brandneuen Set Uhrzeit und schwarze Stempelfarbe von VersaColor benutzt.

 

In der Kopfzeile habe ich Stempel aus den Sets Goethe („Gewohnheiten“), Einstein (Zahlen) und Kalender („März“) verwendet. Für die unterbrochenen Zahlen klebst du ein schmales Stück Washitape (0,5 cm breit und ca. 2,5 cm lang) an die Stelle, an der später „März“ stehen soll.

Dann stempelst du mittig darüber die Zahlen. Lass die Stempelfarbe kurz antrocknen und ziehe das Washitape vorsichtig ab. In die Lücke stempelst du nun „März“.

Tipp: Stemple zur Probe auf einem Stück Schmierpapier, um zu testen, ob das Washitape wirklich undurchlässig für Stempelfarbe ist.

Nun schreibst du noch deine Gewohnheiten in die Textspalte und schon ist dein Habittracker einsatzbereit.

Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig inspirieren und wünsche dir ganz viel Freude bei der Gestaltung deines Habitwheels. Verlinke uns gerne in deinen Instagram-Beiträgen mit #papierprojekt und @papierprojekt.

Liebe Grüße
Julia

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#09 Goethe#25 Einstein#26 Kalender / #73 Uhrzeit

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (BlackChateau Gray)

Verwendete Werkzeuge
Zirkel, Geodreieck, Lineal, Radiergummi, heller Filzstift, schwarzer Fineliner, Washitape (0,5 cm breit)

DIY | Gestempelte Kalender Übersicht im Bullet Journal mit Felicitas

Hey Felicitas hier und ich zeige dir heute wie du eine gestempelte Kalenderseite im Tropen Stil für dein Bullet Journal gestalten kannst.

Die Basis für mein Bullet Journal ist ein Notizbuch von Leuchtturm. Du kannst natürlich auch jedes andere Heft verwenden. Achte darauf, dass es gepunktet oder kariert ist, so kannst du Linien einfacher (nach)ziehen.

Als ersten Schritt überlegst du dir wie dein Kalender größenmäßig aussehen soll. Dazu markierst du mit einem Bleistift ganz leicht sieben breite Spalten (Wochentage), fünf hohe Zeilen (Kalenderwochen) sowie eine schmälere Zeile für die Beschriftung.

In diesem Stil kannst du auch noch andere Elemente vorzeichnen, dann bekommst du eine grobe Übersicht deiner Doppelseite. Wenn du mit dem Layout zufrieden bist ziehst du deine Bleistiftlinien mit einem dünnen Fineliner und Lineal nach.

Um die Kopfzeile farblich abzuheben, malst du diese mit einem Filzmarker aus. Dann kannst du anfangen deine Stempelmotive zu platzieren.

Die Ziffern meines Moment-Stempel Sets Einstein (zurzeit leider vergiften aber Ende Februar wieder vorrätig) sind groß genug, dass du damit zum Beispiel den Monat als Zahl prominent darstellen kannst.

Beim Stempeln im BuJo ist es wichtig, dass du die richtige Stempelfarbe verwendest!

Ich habe für dieses Projekt mit meinen geliebten VersaFine Kissen gearbeitet. Die sind gerade für detaillierte Stempelmotive sehr gut geeignet. Wenn es jedoch so wenig wie möglich auf der Rückseite „durchscheinen“ soll, solltest du dich an VersaMagic oder VersaColor halten.

Jetzt stempelst du Stück für Stück deine Wochentage auf. Achte darauf, dass du alle Motive ungefähr auf der gleichen Höhe abstempelst. Das lässt die Gestaltung harmonischer wirken.

Auf der Stempelplatte Kalender findest du übrigens neutrale Wochentage ausgeschrieben sowie die jeweiligen Abkürzungen. Die kleinen Zahlen von 1 bis 31 kannst du für die Datierung der einzelnen Tage einsetzen, falls du dein Layout ganz sauber halten magst (ich hab sie schnell von Hand geschrieben).

Die Ziffern Stempel habe ich als insgesamt zwei Zahlstränge designt, da du damit zum Beispiel auch deinen Schlafrhythmus dokumentieren kannst. Du kannst die einzelnen Zahlen jedoch auch ganz vorsichtig mit einer scharfen Schere auseinander schneiden wenn du weißt, dass du die Nummern nur einzeln verwenden wirst.

Um deine Termine im Bullet Journal hervorzuheben, kannst du Icon Stempelmotive verwenden. So hast du immer die selben Größen für deine Einträge und sparst dir die Zeit die einzelnen Icons mehrfach zu zeichnen.

Für ein bisschen Farbe in deinem Layout kannst du Stempelmotive mit Kontur farbig ausmalen.

Hierbei solltest du jedoch wieder deine Wahl des Stempelkissens im Auge behalten! VersaMagic und VersaColor sind nicht gut geeignet um mit „flüssigen“ Markern übermalt zu werden und können verschmieren. VersaFine hält den Markern eigentlich ganz gut stand, scheint jedoch etwas stärker auf der Rückseite durch… Du hast also die Qual der Wahl.

Wenn du mit den Eintragungen fertig bist, kannst du dich der Deko widmen. Für Februar fand ich ein tropisches Thema in Rosatönen ganz chic und ich verwende dazu die Stempelmotive meiner Tropisch Platte und eine graue Stempelfarbe.

Mit einem ausgeschnittenen Palmenblatt, das du über ein bereits gestempeltes (selbes) Motiv legst, kannst du übrigens beim nächsten Abdruck eine räumliche Wirkung erzielen (Masking).

Auf diese Weise „schützt“ du nämlich den ursprünglichen Abdruck und der nächste liegt später optisch „hinter“ dem ersten, weil er nicht komplett abgestempelt wurde wenn du die Maske abziehst.

Als letzten Schritt kannst du deine gestempelte Deko sowie die Icons noch ausmalen. Wenn du verschiedene Töne für bestimmte Bereiche verwendest (hier: Rosa = Deko, Grün = Kalendereinträge, Grau = Beschriftung), erkennt man die einzelnen Bereiche leichter und dein Layout wirkt übersichtlich und harmonisch.

Die Gestaltung dieser gestempelten Kalender Übersicht kannst du natürlich auch auf jeden anderen Monat übertragen. Das Schöne an Stempelmotiven ist ja, dass du diese mit Farben individualisieren kannst.

Viel Spaß beim Bullet Journaling!
Felicitas

 

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#25 Einstein (derzeit vergriffen, Ende Februar wieder da),
#26 Kalender, #30 Kreativplaner, #59 Planer Worte,
#61 Tropisch, #63 Icon Liebe

Verwendete Stempelkissen
VersaFine (Onyx Black), VersaFine (Smoke Gray)
(beide derzeit vergriffen, Ende Februar wieder da)

Sonstiges Material
Stempelbock groß, Stempelbock klein, Millenium Fineliner 02 ,
Tombow Marker, Leuchtturm Notizbuch A5

 



Winter Bucket List

Hallo, Maria hier. Ich zeige die heute mal wieder eine Doppelseite aus meinem Bullet Journal, und zwar meine Winter Bucket List.

Ich hoffe, du genießt den goldenen Herbst und arbeitest fleißig und mit viel Freude deine Herbst Bucket List ab. Aber so langsam wird es Zeit, sich auch schon mal Gedanken für die Winter- und Weihnachtszeit zu machen. Damit ich mir direkt alles notieren kann, was mir so einfällt, habe ich mir in meinem Bujo eine Winter Bucket List angelegt.

Angefangen habe ich mit einem aquarelligen Kranz in der Mitte der Doppelseite. Dafür habe ich mit grünen Brushpens auf Folie gemalt, mit einem Wassertankpinsel „verwässert“ und dann auf die Doppelseite abgedrückt.

Mit dem Mistelzweig und dem Stern aus dem Set Weihnachten und den Ranken und Winterbeeren-Stempeln aus Winter Wunderland habe ich den Kranz winterlich-weihnachtlich dekoriert.

Für „Winter“ habe ich den Stempel aus Dezember Momente verwendet, „Bucket“ habe ich mit Fontane buchstabiert und „List“ habe ich mit dem Grimm Alphabet gestempelt.

Die goldenen Sterne in den Ecken sind auch mit Winter Wundeland entstanden.

Einer meiner Lieblingsstempel überhaupt ist das süße kleine Rehlein von Weihnachten und durfte hier auf keinen Fall fehlen. Ich habe es mit goldenem Embossing-Pulver embossed, ausgeschnitten und aufgeklebt.

Den Stern aus Weihnachten habe ich ein paar mal auf Etikettenpapier gestempelt, ausgeschnitten und aufgeklebt, um daneben meine Punkte zu notieren. Und ein wenig Platz fürs Journaling habe ich auch gelassen.

Zum Schluss habe ich mit einem goldenen Stift noch einige Akzente gesetzt und fertig war meine Bucket List für diesen Winter.

 

 

Ich hoffe, dir gefällt meine Bucket List und konnte dich damit inspirieren. Verlinke die Bilder von deinen Projekten mit den Moment-Stempel auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt damit wir deine Werke sehen.

Liebe Grüße und bis bald,
deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#27 Weihnachten / #60 Grimm / #67 Fontane / #69 Winterwunderland /
#71 Dezember Momente

Verwendete Stempelkissen
VersaColor Charcoal, Brilliance Galaxy Gold, Brilliance Pearlescent Thyme, Brilliance Gamma Green

Verwendete Materialien
Notizbuch Leuchtturm A5 dotted, Faber Castell Pitt Artist Black S, Tombow Dual ABT Brush Pens in grün, Wassertankpinsel, Embossing Pulver Gold, Edding 780 Gold

 

DIY | Monatsübersicht im Bullet Journal

Hallo, Maria hier. Heute möchte ich dir meine Monatsübersicht für Oktober im Bullet Journal zeigen und dich Schritt für Schritt mitnehmen.

Was ich so schön am Buller Journal finde ist, dass alles erlaubt ist, jeder erstellt sich seine Seiten so wie er es braucht oder eben am besten bzw. am schönsten findet.

Dafür benötigst du folgende Materialien:

  • ein Notizbuch als Bullet Journal
  • ein Lineal
  • schwarzen Fineliner
  • Dekomaterial nach Belieben, z.B. Sticker, Washi etc.
  • Stempelkissen deiner Wahl
  • und natürlich Moment-Stempel deiner Wahl

1. Ich beginne immer mit dem Gerüst der Monatstage und da ich keine leeren Kästchen mag, besteht meine Übersicht auch nur aus 31 Kästchen für den Oktober. Für die Kästchengröße wähle ich immer 3×3 cm, das kommt in einem A5 Notizbuch am besten hin. Ich teile mir die Doppelseite so auf, dass auf der linken Seite 4 Spalten (also Montag – Donnerstag) sind und auf der rechten 3 Spalten (für Freitag – Sonntag). So habe ich auf der rechten Seite noch etwas Platz zum Dekorieren oder für wichtige Notizen.

Du kannst dein Gerüst mit Bleistift vorzeichnen und später mit Fineliner drüber zeichnen, aber ich starte meist direkt mit dem Fineliner. Zur Orientierung setze ich Punkte und verbinde diese anschließend.

 

2. Wenn das Gerüst steht, geht’s ans Stempeln! Ich beginne mit dem Monat. Für Oktober habe ich die beiden Alpha-Sets Schiller und Goethe kombiniert. Mit Goethe und VersaColor Sand Beige habe ich den Untergrund gestempelt und mit Schiller und VersaColor Charcoal den Rahmen.

 

3. Die kleinen Wochentage habe ich dieses mal mit dem Set Kalender gestempelt. Sie passen von der Größe her sehr gut und sind so schön schlicht.

4. Nun kommt die Nummerierung. Hier habe ich die Zahlen von Einstein verwendet und zwar die Großen. Die passen nämlich genau in die Kästchen und mir gefällt es total gut, da die Übersicht dann nicht so nackt aussieht, auch wenn mal nicht so viele Termine in einem Monat anstehen. Hierfür habe ich eine eher helle Stempelfarbe benutzt, das VersaColor Vanilla, damit meine Eintragungen nicht untergehen.

5. So, nun sieht die Übersicht ja schon fast fertig aus und wenn ich ein Minimalist wäre, würde ich es auch so lassen. Aber mir fehlt noch etwas Deko! Der Oktober ist für mich der typische Herbstmonat, also gibt es Laub dazu gestempelt. Dafür habe ich die Blätter aus dem Set Rosen benutzt und mit den Farben VersaColor Bisque, Misty Mauve und Laurel Leaf wild drauf los gestempelt. Der Sticker mit dem Regenschirm-Mädchen erschien mir ganz passend, also habe ihn noch dazu geklebt.

Jetzt müssen nur noch die Termine und Geburtstage eingetragen werden und schon ist die Monatsübersicht fertig.

 

 

Ich hoffe, ich konnte dich mit meiner Monatsübersicht inspirieren. Verlinke die Bilder von deinen Projekten mit den Moment-Stempel auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt damit wir deine Werke sehen.

Liebe Grüße und bis bald,
deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#10 Schiller / #09 Goethe / #26 Kalender / #25 Einstein / #56 Rosen

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (Sand Beige, Charcoal, Vanilla, Bisque, Misty Mauve, Laurel Leaf)

Verwendete Materialien
Notizbuch A5 Leuchtturm1917, Faber Castell Pitt Artist Black S, Lineal, Sticker

Bullet Journal für September

Hallihallo. Schön, dass Du vorbei schaust. Ich bin Anna aus dem Kreativ Team und gebe dir heute wieder einen kleinen Einblick in mein Bullet Journal. Diesmal habe ich dir die Übersichtsseite für den September und das erste Wochenende mitgebracht.

Zuerst habe ich eine kleine Übersicht mit einem Gitter erstellt. Hier kann ich meine wichtigsten Termine auf einen Blick eintragen. Details und Kleinigkeiten finden in den einzelnen Wochen dann noch genug Platz. Jeder Tag hat ein eigenes Feld, welche mit dem jeweiligen Datum gekennzeichnet wird. Mit den neuen Stempeln der Icon Liebe habe ich dann die einzelnen Termine noch farblich und bildlich hervorgehoben.

Für die ersten 3 Tage des Monats (wohooo Wochenende und ganz tolle Termine ;)) habe ich 3 Kästen gezeichnet und diese mit Freitag bis Sonntag beschriftet. Auch hier habe ich wieder mit dem Tageszähler das jeweilige Datum aufgestempelt. Danach habe ich meine wichtigsten ToDos und Termine eingetragen. Und auch die Platte Wochenende durfte eine tragende Rolle spielen.

Ich hoffe dieser kleine Einblick hat dir gefallen und Du hast jetzt auch ganz viele Ideen, wie Du die neuen Stempelplatten und die Kalenderstempel aus dem Papierprojekt-Sortiment auch in deinem Bullet Journal verwenden kannst. Ganz viel Spaß beim Kreativ sein wünschem wir Dir!

Liebe Grüße aus dem Norden,
Anna

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#02 Planerliebe / #26 Kalender / #55 Tageszähler / #63 Icon Liebe /
#64 Wochenende / #65 Wetter

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (Celadon, Chateau Gray), Versafine

Verwendete Werkzeuge
Millenium Fineliner 05, Washi, Acrylblock

Meine Woche im Bullet Journal

Hallo, Maria hier. Heute zeige ich dir, wie ich meine Wochenübersicht im Bullet Journal gestalte. Ich liebe alles rund ums Planen und bin vor ungefähr einem Jahr in meinem Bullet Journal, kurz auch Bujo genannt, gestartet. Was mir besonders am Bujo gefällt ist, dass du jede Woche anders gestalten und rumprobieren kannst, welche Aufteilung am besten zu dir passt.

Ich starte immer mit dem Grundgerüst für die Woche und teile die Doppelseite in entsprechende Bereiche auf. Diese Woche habe ich mich für sechs vertikale Spalten entschieden, wobei das Wochenende eine Spalte bildet. Im oberen Bereich habe etwas Platz gelassen, für den Monat und Deko.

Für die Wochentage habe ich die Sets Wochentage und Grimm benutzt und die Rahmen mit einem Fineliner gezeichnet. Mit Hölderlin habe ich den „September“ gestempelt und mit ein paar Sternchen von Partyzeit unterlegt. Nachdem das Grundgerüst stand, ging es ans Dekorieren und Termine eintragen.

Mit Icon Liebe habe ich die jeweiligen Termine markiert und ergänzt. Diese Platte besteht aus so vielen schönen Icons, einfach perfekt fürs Planen und Bullet Journaling. Auch um das Wetter festzuhalten gibt es nun das passende Set Wetter, mit Symbolen und Wörtern für jede Wetterlage. Ich habe hier die Icons und Wetter Symbole noch ein wenig coloriert.

 

Zum Schluss habe ich mit den süßen Motiven aus Wochenende noch ein paar Akzente für die Woche gesetzt. Und ich muss sagen, ich glaube die Wimpern werden meine neuen Lieblings-Stempel!

Ich hoffe, dir gefällt meine Bujo-Woche und ich konnte dich inspirieren. Verlinke die Bilder von deinen Projekten mit den Moment-Stempel auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt damit wir deine Werke sehen.

Liebe Grüße und bis bald,
deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#50 Wochentage / #51 Hölderlin / #52 Partyzeit / #60 Grimm / #57 Zuhause / #65 Wetter / #64 Wochenende / #63 Icon Liebe

Verwendete Stempelkissen
VersaColor Black , VersaColor – Mint, Sea Foam, Turquoise

Verwendete Materialien
Notizbuch Leuchtturm A5 dotted, Faber Castell Pitt Artist Black S, Stabilo 88 Mint, Tombow Dual ABT Brush Pens