DIY | Bilderrahmen dekorieren

Hallihallo und herzlich willkommen zu einer neuen Inspiration des PAPIERPROJEKT Kreativ Teams. Ich bin Anna und zeige dir heute, wie ich langweilige Bilder ein wenig aufpeppe. Auf einem Geburtstag im letzten Jahr gab es eine Fotobox, die vor weißem Hintergrund stand. Ich wollte etwas mehr Farbe ins Spiel bringen und habe die Bilder daher drum herum dekoriert.

Zuerst schneidest Du dir entsprechend deiner Bilderrahmen passende Designerpapiere zurecht oder hast vielleicht passende Karten für dein Memory Keeping, die Du verarbeiten möchtest. Da sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für schlichte Karten entschieden, da ich mit den weiteren Dekorationselementen Farbe ins Spiel bringe.

Mit einem Pinsel habe ich auf meinem Papier Acrylfarbe in zwei unterschiedlichen Farben aufgetragen und großflächig verstrichen. Da muss nichts schön oder gleichmäßig sein, ich pinsel da einfach drauf los. Da die Acrylfarbe flüssig ist solltest Du sie danach trocknen lassen. Dies kannst Du am besten über Nacht machen.

Meine Fotos habe ich danach ausgeschnitten und nur einen Teil des Hintergrunds stehen gelassen. Mit Hilfe von Abstandshaltern (Klebepads oder z.B. Moosgummi) kannst Du dem ganzen dann etwas Dimension geben. Deine Fotos sind dann etwas erhaben vom Untergrund.

Nun folgt für mich ja immer das Highlight. Die Verzierung mit verschiedenen Dekorationselementen und dem Hauptdarsteller: Den Moment-Stempeln. Ich habe noch ein wenig Washi auf den Hintergrund gelegt und verschiedene Stempelmotive direkt oder auf weißem Papier abgestempelt.

So wechseln sich direkt gestempelte Elemente und die ausgeschnittenen Elemente ab und sorgen für mehr Spannung auf deinem Motiv. Du schaffst dadurch quasi mehrere Ebenen.

Am Ende dann noch die fertigen Motive in den Bilderrahmen legen und dann kannst Du ein schönes Plätzchen für deine Erinnerungen suchen. Oder Du überrascht eine Freundin oder deine Familie mit einem selbstgemachten Geschenk. Ein echtes Unikat!

Ich hoffe Dir hat meine kleine Anleitung gefallen und Du hast Lust bekommen, deine Bilder mit Stempeln aufzuhübschen. Teile deine Werke mit den Moment-Stempeln doch mit dem #papierprojekt. Wir sind schon ganz gespannt.

Liebe Grüße aus dem Norden,
Anna

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#54 Mini Sprüche 2 / #57 Zuhause / #66 Das Beste

Verwendete Stempelkissen
Versa Color (Cinnamon / Celadon) , Schwarzes Stempelkissen

Verwendete Werkzeuge
Farbkarton in weiß, Designerpapier, Washi, Acrylfarbe, Pinsel, Bilderrahmen, Schneidebrett, Klebemittel, Abstandshalter, Schere, Acrylblock

DIY | „Du bist fabelhaft“ – schokoladiges Dankeschön

Hallo, ich bin Verena und zeige dir heute, wie du ganz schnell süße, kleine Geschenke basteln kannst.

Ich habe sie für zwei Kolleginnen gebastelt, die Vollgas gegeben und den Laden quasi allein gerockt haben. Ihr seid immer noch fabelhaft ;-*

Für ca. 8 Schokoladenbonbons verwendest Du ein Stück festes Papier in DinA5 habe ich ein Stück festes Papier in A5 verwendet. Zur Stempelplatte „Tropisch“ passt natürlich saftiges Grün am besten. Ein zweiter Grünton gibt die Möglichkeit ein weiteres Motiv optisch abzuheben. Verteile die Motive deiner Wahl unregelmäßig auf dem Papier und lasse in der Mitte ein kleines Rechteck frei. Das gelingt am besten, wenn du es mit einem Restpapier, fixiert mit Washi, abdeckst. Weiter unten erfährst du, was es damit auf sich hat.

Wenn dir, wie mir, nur grün allein zu eintönig ist, pimp dein Papier mit einer Knallfarbe. Ich habe mich hier für Pink entschieden, mit dem ich die großen gefüllten Dreiecke aus dem Set abstempele. Nur so viele, dass sie ins Auge fallen, aber nicht zu viel Raum einnehmen. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Weitere kleine Akzente setze ich mit den kleinen Dreiecken, die ich über die pinken stempele

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, das Rechteck vom Papier, den „fabelhaft“ Stempel aus dem Set zur Hand zu nehmen und ihn in der Mitte des weiß gebliebenen Rechtecks zu platzieren. Drumherum möchte ich einen Rahmen in Gold als Eyecatcher. Ich habe ihn mit Gilding Flakes gestaltet, wenn du die nicht zur Hand hast, versuche es doch mit Embossingpulver, oder einem Lackstift.

Ab hier kommt viel Bild, dafür relativ wenig Text: Schritt-für-Schritt

Um das Tütchen zu erhalten, verklebe die beiden kurzen Seiten zueinander, so dass du eine Rolle erhältst. Am einfachsten geht das mit doppelseitigem Klebeband. Rolle das Papier so, dass das Rechteck vorne ist und die „Naht“ schräg dahinter. Hierbei solltest du ausprobieren, ob das was du verpacken möchtest auch gut rein passt. Sonst gibt es ein böses Erwachen – alles schon mal da gewesen 😉

Das Tütchen-to-be wird an einem Ende zusammengenommen und mit der Nähmaschine vernäht. Nicht vergessen, den Faden zu fixieren! Ich bin keine Näherin und es hat mich schon so mancher loser Faden richtig geärgert.

So weit, so gut. Jetzt kommen die Schokobonbons in die Tüte. Denk daran, etwas Platz nach oben zu lassen, damit du auch das andere Ende bequem und ohne Knittereien mit der Nähmaschine verschließen kannst.

Hierbei gehst du genauso vor, wie bei der ersten Naht.

Wenn dein Tütchen fertig ist, kannst du es natürlich noch nach Belieben weiter verzieren. Ich fand eine schlichte Schleife völlig ausreichend. Schließlich soll man ja noch was von den Stempel sehen 😉

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbasteln!

Viele liebe Grüße
sendet Dir Verena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#61 Tropisch

Verwendete Stempelkissen
Versa Color (Opera Pink, Olive), Versafine (Onyx Black)

Verwendetes Material
Papier in 200g/m², Nähzeug, Schere, Nähmaschine

DIY | Divider für den Ringplaner

Hallo, ich bin Maria und zeige dir heute, wie du Divider (Trennregister) für deinen Planer selber gestalten und basteln kannst.

Seit ich in meinen rosa Ringplaner gezogen bin, war dieser ohne Divider unterwegs, da ich einfach nicht das passende Designpapier fand. Also habe ich mich jetzt rangemacht und habe mir mit den Moment-Stempel mein eigenes Designpapier gestempelt und daraus meine persönlichen Divider erstellt.

1. Ich habe mich für drei Divider entschieden, Monat, Woche und Notizen.

Dafür einfach dein vorhandenes Register als Schablone verwenden, auf Cardstock nachzeichnen und ausschneiden.

2. Nun werden die Divider mit Moment-Stempel und Stempelfarben deiner Wahl verziert.

Passend zu meinem Planer sollten meine Divider in den Farben Rosa und Gold gehalten werden. Ich habe mit dem Embossen begonnen und auf jeden meiner Divider das Herz aus Pop Art in Gold embosst.

2. Dann geht‘s ans Muster.

Damit das goldene Herz nicht überstempelt wird, habe ich einen Stempelabdruck des Herzens ausgeschnitten und als Abdeckung auf das Goldherz gelegt (mit einem Stückchen Washi befestigt). Farblich sollten meine Divider gleich aussehen und sich nur im Muster unterscheiden. Für die Muster habe ich die Wimpern von Wochenende, das „XO“ von Von Herzen und den Hubbel von Mustermix gewählt. Diese habe ich (mehr oder weniger) gleichmäßig in zartem Rosa aufgestempelt.

 

 

3. Die jeweilige Beschriftung der Divider habe ich mit Fontane auf Cardstock gestempelt, ausgeschnitten und aufgeklebt.

4. Zum Beschriften der Tabs habe ich mich im letzten Moment auch fürs Embossing entschieden. Hier habe ich das kleine Alphabet von Grimm  verwendet.

5. Zum Schluss müssen die Divider nur noch gelocht und eingeheftet werden.

 

 

Ich hoffe, dir gefällt meine Idee zu den Dividern und inspiriert dich zum Nachbasteln. Verlinke die Bilder von deinen Projekten mit den Moment-Stempel auf Instagram mit #papierprojekt und @papierprojekt damit wir deine Werke sehen.

Liebe Grüße und bis bald,
deine Maria

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#01 Von Herzen / #06 Mustermix / #20 Pop Art / #60 Grimm /
#64 Wochenende / #67 Fontane

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (Petal Pink, Pink)

Verwendete Materialien
Cardstock, Schere, Versamark Stempelkissen, Embossingpulver Gold, Embossing-Fön

DIY | Schrumpffolie bestempeln

Hallo hier ist wieder Lena (http://instagram.com/liebstesleben/) und ich zeige dir heute, wie du deine Moment-Stempel auf Schrumpffolie einsetzen kannst.

Kennst du Schrumpffolie? Ich bin vor einigen Jahren auf diese Technik gestoßen und habe mir welche gekauft. Allerdings habe ich es nie ausprobiert (wie das eben manchmal so ist). Als ich sie vor Weihnachten beim Aufräumen fand, nahm ich mir fest vor sie auszuprobieren. Und was soll ich sagen? Ich bereue es damit so lange gewartet zu haben. Denn damit kann man so viel machen… (dazu nachher mehr)

Doch fangen wir vorne an:

Was ist Schrumpffolie?

Schrumpffolie ist eine Folie, die man mit wasserfesten Farben gestalten kann. Mit Hilfe der Hitze eines Backofens werden die Motive dann +/- 60 % kleiner, die Folie wird sehr viel dicker und so zu einem kleinen Kunststoffteilchen.

Wie das genau abläuft zeige ich dir jetzt. Und außerdem was du damit alles anstellen kannst.

 

Alles was du für dieses Projekt benötigst findest du am Ende des Beitrages aufgelistet und verlinkt.

Zuerst suchst du dir die Moment-Stempel heraus die du gerne verarbeiten möchtest und stempelst sie mit einem wasserfesten Stempelkissen auf die Schrumpffolie auf.

Anschließend schneidest du die Motive in der gewünschten Form aus.

Möchtest du aus den geschrumpften Motiven Anhänger gestalten, musst du außerdem noch ein Loch in das Motiv stanzen. Das sollte so groß sein, wie ein normales „Locher-Loch“, denn es wird sich ebenfalls ziemlich verkleinern.

Die ausgeschnittenen und auf Wunsch gelochten Motive legst du dann verteilt auf Backpapier und heizt den Ofen auf 230 Grad Celsius vor (Temperatur kann je nach Folie leicht abweichen – steht aber auf jeder Verpackung).

Ist die gewünschte Temperatur erreicht schiebst du das vorbereitete Blech in den Ofen. Nicht weglaufen! Das solltest du dir unbedingt ansehen… Außerdem geht es wirklich sehr schnell und du kannst deine fertig geschrumpften Anhänger ca. eine Minute später schon wieder entnehmen.

Es sieht wirklich lustig aus wie kurz nach dem Einschieben des Bleches plötzlich alle ausgeschnittenen Motive einfallen und sich in sich zusammenkrümmen. Im ersten Moment bekommt man einen Schreck und denkt: „Ohje, jetzt sind sie kaputt“. Aber kurze Zeit später falten sich die Teile wieder aus, glätten sich und legen sich wieder flach auf das Blech. Allerdings sind sie jetzt sooooo viel kleiner (und dicker).

Liegen die Motive wieder geglättet und geschrumpft auf dem Blech nehmt ihr es heraus und lasst die Teilchen schnell abkühlen.

Jetzt habt ihr eure gestempelten Motive in klein auf einem festen Stück Kunststoff und könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten… Ihr könnt daraus Anhänger machen, die ihr zum Beispiel an Ketten, Armbändern, Ohrringen und Schlüsselanhängern anbringen könnt. Oder als sonstigen Anhänger für alles Mögliche verwenden könnt.

Außerdem kann man kleine Verzierungen für Memorykeeping-Projekte erstellen. Man kann sie zum Beispiel als 3D-Element nutzen oder für Shaker Pockets.

Oder oder oder… Ihr seht, hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Diese Folie eröffnet euch und euren Stempeln eine weitere Welt.

Ich habe einen Anhänger für mein Urlaubsalbum, einen Schlüsselanhänger, eine Kette, eine Journalingkarte, einen Geschenkanhänger und einen weiteren Anhänger gestaltet.

 

Ich hoffe sehr, dass ich dich mit dieser Idee inspirieren konnte. Ich würde mich sehr freuen, wenn es bald noch viele weitere geschrumpfte Moment-Stempel gibt und bin gespannt wofür ihr sie Einsetzt.

Ich wünsch dir ganz viel Kreativität beim Ausprobieren und schicke dir liebe Grüße!

Deine Lena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#01 Von Herzen / #03 Glück ist / #06 Mustermix / #13 Fernweh / #18 Magisch / #25 Einstein / #48 Abenteuer / #66 Das Beste

Verwendete Stempelkissen
StazOn (schwarz)

Verwendete Werkzeuge
Schrumpffolie, Locher, Schere, Klebematerial, Stempel Block, Zange, kleine Ringelemente für die Anhänger, Backpapier, Backofen

DIY | Berlin Minialbum

Hej, ich bin Julia. Wie du vielleicht auf Instagram gesehen hast, war ich letzten Monat in Berlin. Ich habe Unmengen an Fotos gemacht und die gehören natürlich in ein kleines Mini-Album.

Ich habe mich dazu entschieden, dass meine 3×4 Inch großen Bilder den Ton angeben, was die Maße angeht. Querformatige Bilder schneide ich einfach in der Mitte durch und lasse sie so eben auf zwei Seiten erscheinen.

Für dieses Album schneidest du dir weißes dickeres Papier, Patterned Paper und Vellum in 16 cm x 11 cm zu und falzt dies in der Mitte. Dann schiebst du mehrere gefaltete Papiere zu kleinen Heften zusammen – bei mir sind 5 entstanden. Bei mir ist die Seitenanzahl nicht gleichmäßig und auch die Zusammenstellung von gemustertem Papier, weißem und Vellum nicht regelmäßig. Das kannst du ja anders handhaben, je nachdem, wie stringent du so bist. Diesen Stapel habe ich beiseitegelegt und mich dann erst einmal mit der Hülle beschäftigt. Aus Graupappe habe ich die Deckel (je 9 cm x 11,5 cm) und einen Rücken (4 cm x 11,5 cm) geschnitten und mit Patterned Paper beklebt.

Und dann kam der für mich immer friemelige (*nordhessisch für schwierig) Part – das Buchbindeleinen. Ich helfe mir da immer mit Washi-Tape aus und ich löse auch die Folie vom Leinen immer nur ein kleines Stück bevor ich wirklich alles fixiere. Und bevor du dann die Pappen von innen mit Papier beziehst, mach dir noch Gedanken über dem Verschluss. Du kannst einfach ein kleines Stück Bakers Twine mit Washi-Tape innen fixieren.

Da ich in Berlin ein passendes Washi-Tapi mit der Skyline von Berlin geschenkt bekommen habe, war für mich klar, dass dieses irgendwie das Cover zieren musste. Es war mir aber zu schwarz, deshalb habe ich die Silhouette ausgeschnitten – ich hab nur drei Anläufe gebraucht 😊. In meiner Vorstellung wäre es feiner gewesen, aber das sollte einfach nicht sein…

Mit dem selben Bakers Twine kannst du dir dann passend für deine kleine Heftchen einzelne Kordeln zurechtschneiden und auf einen Streifen Cardstock kleben. Dieses klebst du dann innen auf den Buchrücken, so entsteht eine versteckte Bindung. Trage nur Sorge, dass du dort nicht am Kleber sparst, sonst kommt dir anschließend beim Umblättern alles entgegen. Dann kannst du die Hefte auch schon einlegen und mit einem Doppelknoten fixieren. Ich habe alles nach oben gebunden, das fand ich ganz schick.

Und dann beginnt der schöne Teil. Momentstempel raus und ordentlich Motive abstempeln. Ich habe sie auf festerem Papier gestempelt und dann ausgeschnitten. Noch den Titel des Albums dazu und dann die Deko im Mini-Album verteilen.

Leider kann ich dir nur die Seiten zeigen, auf denen meine Mitreisenden nicht zu sehen sind, aber ich denke für einen ersten Eindruck reicht es. Da es von dem Ausflug auch noch ein Video gibt, habe ich mich hier bei der Gestaltung zurückgehalten. Außerdem ist es ein Geschenk und da mag ich es nicht übertreiben. Achtung es folgt eine Bilderflut.

Besonders die ruhigen Vellum-Seiten mit dem durchscheinenden Effekt mag ich so gern.

 

 

Sind in deinen Mini-Alben auch Momentstempel zu finden? Dann zeig sie uns doch auf Instagram.

Liebe Grüße
Deine Julia

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#04 Jeder Tag / #10 Schiller / #48 Abenteuer / #64 Wochenende /
#66 Das Beste

Verwendete Stempelkissen
StazOn (schwarz)

Verwendete Werkzeuge
Schneidbrett, Falzbrett, Kleber, Washi-Tape, Bakers Twine, weißes und gemustertes Papier, Vellum, Graupappe

NEU: Moment-Stempel XL – kompletter März Release + Video

Es ist soweit, ich freue mich heute wahnsinnig dir PAPIERPROJEKTs neueste Produktreihe vorzustellen: die Moment-Stempel XL – diese DIN A5 großen Stempelplatten bieten mehr Platz für noch mehr Stempelspaß!

Die Motive der neuen Moment-Stempel XL lassen sich teilweise ineinander stempeln wodurch du viele weitere Kombinationen erzielen kannst und die Platten können natürlich mit jedem anderen Set meiner Stempel kombiniert und erweitert werden.

Momente & Erinnerungen festhalten via Pocket Pages, auf Scrapbookseiten, in Mini Alben oder im Traveler’s Notebook ist seit jeher die Philosophie hinter PAPIERPROJEKT.

Mit den neuen XL Sets kannst du aber nicht nur dein Modernes Memory Keeping dokumentieren und ausschmücken. Du kannst die Motive auch super gut für deine Selbstorganisation im Bullet Journal und Planer einsetzen sowie für Grußkarten, Verpackungsideen und viele weitere Bastelprojekte.

Die Moment-Stempel XL sind das Produkt einer langen und aufregenden Entwicklungsphase, das Resultat unzähliger Arbeitsstunden, das Ergebnis vieler aufmunternden Worte von lieben Freunden, der Effekt der kontinuierlichen Treue der PAPIERPROJEKT Kunden, mein ganzer Stolz und ein absolutes Herzensprojekt!

Lass mich dir die beiden ersten Platten der Moment-Stempel XL etwas genauer vorstellen:

Großes A5 Stempelset Mein Tag:
58 einzelne Motive zum Planen und Dokumentieren deines Tages.


 
 
Großes A5 Stempelset Du & Ich:
48 einzelne Motive zum Thema Liebe, Freundschaft und Lieblingsmensch.


 
Nicht nur eine tolle Ergänzung zu den Moment-Stempel XL sondern jedes Set natürlich auch für sich allein einsetzbar: die neuen, „kleinen Platten:

#72 Favoriten:
12 Stempelmotive zum Dokumentieren deiner Lieblingsdinge.

#73 Uhrzeit:
62 einzelne Motive, Zahlen-/Uhrzeithöhe ca. 3 Millimeter.


 
Alle neuen Moment-Stempel XL, über 70 verschiedene „kleine“ Moment-Stempel Sets und das aktuelle Sammlerstück findest du jetzt im PAPIERPROJEKT SHOP. Hier geht’s direkt zu den Neuheiten, viel Spaß beim Stöbern.

Ich danke dir für deine Unterstützung für PAPIERPROJEKT seit 2014!

Liebe Grüße
Felicitas

DIY | Kleine Buffet-Aufsteller mit der Notizkarte

Ich, Franzi, begrüße dich zu einem neuen Mini-Tutorial. Heute dreht es sich ganz ums leibliche Wohl, wie Titel und Eröffnungsbild bereits verraten.

Bei uns im Büro – wie wahrscheinlich in vielen anderen auch – ist es Tradition, dass beim alljährlich “Heraufzählen der eigenen Versionsnummer” (auch bekannt als Geburtstag), die Kollegen mit Kuchen zu verköstigen sind. Andernfalls … ja andernfalls, kommt bei uns ganz schnell die Kuchenpolizei und verteilt ihre Strafzettel. Ein Schicksal, das mich bis dato noch nicht ereilt hat im Gegensatz zu der Sache mit dem Älterwerden.

In diesem Jahr habe ich mir gleich fünf Rezepte zur Brust genommen, ein alt bewährtes (das gründlich in die Hose gegangen ist) sowie vier neue zum Ausprobieren. Und damit meine Kollegen auch wissen, was sie da essen, gab es dazu kleine Aufsteller mit Verweis auf das Rezept, die Nährwerte und die Liebe, mit der die Leckerei zubereitet wurde.

Und wie die kleinen Aufsteller zum Leben kommen, das schauen wir uns jetzt gemeinsam an:

Im obigen Bild findest du die Maße, in denen du ein Stück (Farb-)Karton benötigst. Ich habe weißen benutzt, da ich ihn unbedingt mit dem Schneebesen aus dem Set Mahlzeit dekorieren wollte (siehe unten). Den Papierstreifen in 25×8 cm falzt du dann wie angegeben bei 2,5 cm / 12,5 cm / 22,5 cm und schneidest auf den beiden kleinen Außenflächen jeweils mittig einen kleinen Schlitz. Hier werden beide teile nachher zum Aufstellen ineinander geschoben, um dem Aufsteller mehr Stabilität zu verleihen.

Beim Stempeln bin ich ganz willkürlich vorgegangen – frei nach dem Motto: einfach rauf da. Und wenn ein Abdruck mal nicht ganz geglückt ist, dann ist das aus meiner Sicht bei dem Projekt auch nicht ganz so schlimm. (Soll heißen: meine Kollegen haben eh nur Augen für den Kuchen!)

Als nächstes habe ich mir für jedes meiner Rezepte eine Notizkarte aus dem gleichnamigen Stempelset abgestempelt und verziert. In die oberste Zeile kam der Hinweis “mit Liebe gemacht” – zu finden im Set Mahlzeit. Im größeren, mittleren Bereich habe ich später per Hand den Namen der Rezepte eingetragen. Kurz habe ich darüber nachgedacht, auch diese zu stempeln und mit dem Alphabet Grimm hätte das auch sicher gut gepasst, aber ich war einfach zu faul. Und am Ende war das auch gut so, denn ich habe manche Kärtchen noch mal neu gemacht. Siehst du die Herzchen, da links und rechts des “G” auf der ersten Karte? Die haben mir dann einfach doch nicht gefallen.

Die Buchstaben am unteren Ende aus dem Set Fontane indizieren übrigens folgendes:

  • V = Vegan
  • P = Paleo
  • L = Laktosefrei
  • G = Glutenfrei

So ist jeder, der wie ich ein freiwilliger oder unfreiwilliger “Special-Needs-Esser” ist, gleich Bescheid, was für ihn oder sie geeignet ist. Die anderen beiden Stempel findest du im Set Faktencheck.

Und so sieht das ganze dann im Einsatz inklusive aller Informationen aus. Und um mein Color-Coding der Rezepte und Backwerke noch zu perfektionieren, habe ich zusätzlich ein paar schnelle “Cupcake-Topper” für nicht-Cupcakes gebastelt.

Da das Fontane-Alphabet stilistisch so prima zu den Schriftzügen von Faktencheck passt, habe ich einfach ein paar passende Sprüche in der jeweiligen Farbe abgestempelt, ausgeschnitten und mit einem Stückchen Klebeband an meinem Spieß montiert. That’s it.

Zu guter Letzt noch einmal alle fünf Aufsteller in montierter Version im Überblick und als Bonus gibt es auch die Links zu vier von fünf Rezepten für dich:

  • Shape Brownies
  • Mamorkuchen (ich habe ihn ohne die Goni-Beeren gebacken)
  • Peanubutter Mudcakes (sind eigentlich Cupcakes, aber komplett schiefgegangen, daher diesmal Mudcakes … das Rezeptt habe ich leider nur offline)
  • Twix Tart
  • Chai Cheesecake

Ich befürchte, dass ich dich heute also mit einem tropfenden Zahn und Appetit auf leckeres Backwerk an den Basteltisch (oder den weniger spannenden Arbeitsalltag) entlassen muss. Vielleicht hast du ja aber neben der Lust aufs Backen auch Lust bekommen, bei deiner nächsten Feier kleine Buffet-Aufsteller mit der Notizkarte zu basteln. Die Nährwertinformationen sind dabei natürlich optional, das ist nur mein ganz persönlicher Tick…

Ich wünsch dir alles Liebe,
Franzi

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#05 Mahlzeit / #19 Faktencheck / #60 Grimm / #67 Fontane / #68 Notizkarte

Verwendete Stempelkissen

Versafine (Onyx Black), VersaColor (Bisque, Pinecone, Umber, Ash Rose, Cinnamon, Cocoa)

Verwendete Werkzeuge

Kuretake ZIG Millenium Fineliner 02 (schwarz), Cardstock (weiß), Schere, 3D-Klebepads, Klebeband, Bambus-Deko-Picker (Zahnstocher tun es aber auch)

#teampapierprojekt im Februar 2018

Hi, hier ist Andrea und ich heisse dich ganz herzlich Willkommen zu einem weiteren Inspirations Post des Kreativ Teams.

In diesem Jahr inspiriert dich das ganze Team nicht nur mit wöchentlichen Tutorials hier auf dem Blog, sondern auch regelmässig auf Instagram. Hinter dem Hashtag #teampapierprojekt (dem man übrigens auch folgen kann!) verbirgt sich ganz viel Inspiration, wie du die Moment-Stempel einsetzen kannst.

Heute zeige ich dir die Highlights von Februar. Alle Inspirationen findest du aber auch in unserem Kreativ-Archiv. In der Bildbeschreibung erklären dir die Team Mitglieder, wie sie das Projekt gestaltet haben und welche Stempel sowie Materialien sie aus dem Shop verwendet haben. Wenn du auf das Instagram Symbol (unten rechts) klickst, kommst du direkt zum Origingal auf Instagram.

❕Werbung ❕Vielleicht haben es meine Stories der letzten Wochen schon verraten: 2018 habe ich mir vorgenommen wieder mehr zu nähen. Hauptsächlich für mich, aber auch für andere. Vor kurzem habe ich also mal wieder ein Knistertuch – ich liebe Knistertücher – an eine Freundin verschenkt, die kürzlich Mutter geworden ist. Klar, dass da ein „handgemacht“ Anhänger nicht fehlen darf! ❤️ —- Für diesen Anhänger habe ich einfach einen Streifen Papier entsprechend zugeschnitten und dann gleich die Farben zur Hand genommen, die eh noch auf dem Tisch lagen – Burgundy und Vanille, siehe vorheriger Post. Und auch Wiederholung als Gestaltungselement kam wieder zum Einsatz. Aktuell mag ich den Look einfach sehr. —- Verwendete #papierprojekt Stempel Sets: (01) Von Herzen (05) Mahlzeit —- Verwendetes Zubehör aus dem @papierprojekt Shop: VersaFine – schwarz VersaColor – Burgundy, Vanille #teampapierprojekt #vonherzen #mahlzeit #momentstempel #handgemacht #geschenkanhänger

A post shared by Franzi Manko (@cest_la_franz) on

[Werbung] Today i organized my embossing powders 🤗// Heute habe ich meine Embossingpulver organisiert. Bis auf die große Schwarz und die große Weiß bewahre ich alle in einem kleinen Karton auf, aus dem ich dann alle immer herausnehmen musste, um eine Farbe zu finden. Außerdem sehen sie in Pulverform immer anders aus wie nach dem schmelzen. — Um das Ganze zu lösen habe ich mit einem Embossing-Stempelkissen den #momentstempel "&" auf weißen Karton gestempelt und mit dem jeweiligen Pulver embosst. Die Kreise habe ich dann einfach mit einer 1'' Stanze ausgestanzt und oben auf meine Deckel geklebt. Jetzt sehe ich auf einen Blick, wo welche Farbe ist, und wie sie am Ende aussehen wird. Und es sieht außerdem super aus zum einfach nur anschauen…🤔😊😊 — Verwendete @papierprojekt Stempel Sets: (66) Das Beste

A post shared by @ liebstesleben on

DIY | Minialbum „Happy Winter“

Hallo, ich bin Sonja und freue mich dir heute meinen erstes Tutorial für ein kleines Minialbum zu zeigen.

Ich bin derzeit ganz im Cutfile-Wahn und total verliebt in die vielen Dateien und Möglichkeiten. Diese helfen mir manchmal auch, wenn ich auf der Suche nach einer neuen Idee bin. Aber für mein Tutorial musste ich nicht lang überlegen, denn auf meinem Tisch lagen meine Moment-Stempel, viele winterliche Papiere und ein paar Bilder der letzten Woche. Das schrie förmlich nach einem neuen Minialbum.

Zuerst schneidest du mit dem Schneideplotter alle Teile des Briefumschlages Minialbums aus mit vielen verschiedenen Papieren und fügst diese zusammen, ganz einfach.

 

Aus weißen Cardstock schneidest du dir ein paar Journaling Karten im Format 3×4 Inch zurecht. Mit dem Set Notizkarte zauberst du im Handumdrehen kleine Bildkärtchen. Diese verzierst du noch mit kleinen Sprüchen oder Überschriften. Für meine Bildkärtchen habe ich noch das Set Winterwunderland, Eichendorff und Mustermix verwendet. Dann klebst du deine Bilder auf deine Journaling Karten und auf ein paar Seiten deines Umschlages, so wenige oder viele wie du magst.

Jetzt kannst du nach Belieben dein Mini dekorieren. Dazu habe ich ein paar Dekoteilchen verwendet. Falls es dir da wie mir geht und dir manchmal die passende Deko für ein Layout oder Mini fehlt, dann kannst du diese auch ganz einfach selbst machen. Dazu benötigst du nur weißen Cardstock, ein schwarzes und/oder farbiges Stempelkissen und eine Schere. Stempeln, Ausschneiden, fertig.

Sind die Federn nicht zauberhaft. Hachz.

 

 

 

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte dir eine kleine Anregung geben und wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbasteln.

Bis hoffentlich ganz bald und liebe Grüße,
Sonja

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#06 Mustermix / #38 Eichendorff / #64 Wochenende / #68 Notizkarte /
#69 Winterwunderland

Verwendete Stempelkissen
Versafine (Onyx Black)

Verwendete Werkzeuge
Cardstock (weiß), gemusterte Papiere, Dekoelemente, Abstandskleber, Schneideplotter, Fotodrucker (Canon Selphy)

DIY | Schnelle Geschenkanhänger

Hallihallo und herzlich willkommen zu einer neuen Inspiration des PAPIERPROJEKT Kreativ Teams. Heute bastel ich, Anna, mit dir einige Geschenkanhänger, die Du dir für jede Gelegenheit bei Seite legen kannst. Wenn Du dann mal ein kleines Mitbringsel, ein kleines Dankeschön, einen Geburtstagsgruß oder ähnliches loswerden möchtest, dann sind die Anhänger schon griffbereit in der Schublade.

Wir starten mit dem Zurechtschneiden der Anhänger. Meine sind 5 x 8 cm groß und ich habe einfach die Ecken oben abgeschnitten und bei der anderen Hälfte habe ich Fähnchen geschnitten. Das kannst Du ganz nach deinem Geschmack machen.

Zuerst habe ich die Hintergründe gestaltet. Sterne und Pfeile sind da genau mein Geschmack. Ich habe mich für blau und rosa entschieden und dazu grün als neutrale Farbe ergänzt.

Mit schwarz habe ich dann die Grüße direkt oder auf einem weiteren Papierrest aufgestempelt. Die Kreise habe ich mit der Schere ausgeschnitten und mit Abstandshaltern auf die Anhänger geklebt.

Für das Garn könnt ihr ein Loch mit einer Lochzange oder eurem Locher machen und ein Garn durchfädeln. Na und dann einfach auf euer Geschenk kleben oder als Anhänger für eine Flasche benutzen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht schreibst Du auf die Rückseite sogar noch ein paar persönliche Worte.

Ich hoffe Dir hat meine kleine Inspiration gefallen und Du schaust auch beim nächsten mal wieder vorbei! Hab einen schönen und vor allem kreativen Tag! 😉

Liebe Grüße aus dem Norden,
Anna

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#29 Brentano / #36 Grüße / #42 Glückwunsch / #49 Einhorn

Verwendete Stempelkissen
Versa Color (Cinnamon, Split Pea)

Verwendete Werkzeuge
Farbkarton in weiß, Garn, Schneidebrett, Klebemittel, Abstandshalter, Schere, Acrylblock