Personalisierte Hochzeitskarte mit Metalleffekten | DIY mit Anja

Hallo, hier ist Anja und ich zeige dir heute eine Karte zur Hochzeit. Die Besonderheit an dieser Karte ist der Metalleffekt, der mit Transferfolie kreiert wurde. Du benötigst dafür kein Laminiergerät! Ich zeige dir wie es geht! Was du für das Nachbasteln der Karte benötigst, sieht du auf dem folgenden Bild. Am Ende meines Beitrags findest du dann wie gewohnt die Materialliste mit Links zum Shop!

Beginne am besten damit eine Grundkarte aus Kraft Cardstock zuzuschneiden. Schneide deinen Cardstock im Maß 10,5×29,6cm zu und falze ihn bei 14,8cm. Die Maße entsprechen unserem gängigen Kartenmaß. Ich bevorzuge immer die Falzung an der kurzen Seite. Du kannst natürlich auch einen Kartenrohling verwenden. Für den Kartenaufleger schneidest du weißen Cardstock im Maß 10×14,3cm zu.

Deine Grundkarte legst du nun erst mal wieder auf die Seite. Den Kartenaufleger gestaltest du nun mit einem Blending Tool und Distress Oxide in Victorian Velvet. Spritze dann ein paar Wassertropfen darüber und nehme sie gleich wieder mit einem Papiertaschentuch ab.

Jetzt bestempelst du den Hintergrund teilweise mit den Pünktchen aus den Moment-Stempel #99 So Dankbar. Bei den Pünktchen soll ein Metalleffekt mit Transferfolie erzeugt werden. Daher musst du sie mit VersaMark stempeln. Streue dann das Bonding Pulver über die gestempelten Pünktchen und schüttel das überflüssige Pulver wieder ab.

Nun musst du das Pulver mit deinem Heißluftfön erhitzen. Dadurch wird es ganz klebrig. Du erkennst ganz leicht, wann du es lange genug erhitzt hast. Sobald das Pulver durchsichtig geworden ist, hörst du mit dem Erhitzen auf. Schneide dir dann ein passendes Stück von der Transferfolie in Rose Gold ab und lege es auf deine klebrigen Pünktchen. Streiche dann mit Druck mehrmals über die Folie.

Jetzt ziehst du die Transferfolie vorsichtig wieder ab und deine Pünktchen sind nun foliert, haben also einen schönen Metalleffekt.

Nachdem dein Hintergrund fertig ist, stempelst du die Seerose aus dem gleichen Set #99 So Dankbar mit einem schwarzen Stempelkissen. Coloriere sie dann mit deinem bevorzugten Medium. Ich habe diesmal meine Polychromos verwendet. Wenn du mit deiner Seerose dann zufrieden bist, schneidest du sie aus (oder lässt sie von deinem Plotter ausschneiden – zu dieser Fraktion gehöre ich).

Ich habe die Karte mit den Initialen des Hochzeitspaares personalisiert. Dafür habe ich die Moment-Stempel #97 Guttmann verwendet. Unterlegt habe ich dies wieder mit der Transferfolie. Dieses Mal habe ich ein Stück Cardstock mit doppelseitigem Klebeband beklebt und die Transferfolie mithilfe des Klebebands übertragen. Das „Glückwunsch“ findest du im Moment-Stempel Set #93 Beste Grüße.

Für das Innere der Karte schneidest du dann nochmals Cardstock im Maß 10×14,3cm zu. Mit dem Distress Oxide Stempelkissen stempelst du dann nochmals die Seerose und ein paar Pünktchen. Es macht immer gleich mehr her, wenn man auch das Innere der Karte ein bisschen gestaltet. Einen weiteren Vorteil hat das zudem auch noch: du musst nicht ganz so viel Text in die Karte rein schreiben.

Du sitzt eine ganze Weile an dieser Karte, aber ich finde es lohnt sich!

 

 

Ich hoffe, ich konnte dich inspirieren und wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbasteln! Wir freuen uns übrigens sehr deine Projekte mit den Moment-Stempel zu sehen! Versehe deine Projekte mit den Hashtags #PAPIERPROJEKT und #momentstempel, denn dann finden wir sie auch!

Liebe Grüße und bis bald,
Anja

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#93 Beste Grüße / #97 Guttmann / #99 So Dankbar / #XL02 Du & Ich

Verwendete Stempelkissen
Distress Oxide (Victorian Velvet), VersaMarkMemento (Tuxedo Black)

Verwendete Werkzeuge
Blending Tool, Blending Foam, Bonding Pulver, Transferfolie (Rose Gold), Cardstock (weiß, Kraft), Stempelblöcke, doppelseitiges Klebeband, Heißluftfön, Künstlerstifte, Plotter (Brother Scanncut CM300), Papierschneider, Falzbein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.