Geburtstagskartei | DIY mit Verena

Hallo, ich bin Verena. Ich zeige dir heute, wie ich diese Geburtstagskartei gewerkelt habe.

In der letzten Zeit habe ich einige Geburtstage vergessen, was mir manches Mal sehr unangenehm war. Da unser Familienkalender aber vor allem das Alltagschaos beinhaltet, gehen Geburtstage dort sang- und klanglos unter. Außerdem müssten sie ja jedes Jahr übertragen werden und naja – wer will das denn machen?

Also musste nun eine Alternative her. Was dauerhaftes, schönes und praktisches! (Ja, drei Wünsche auf einmal!) In meinem Bastelzimmer finden sich laufend Papierreste- also warum nicht die verwerten und eine schöne Kartei daraus basteln?

Für jeden Monat wird eine Karte zugeschnitten. Ich habe die Maße 11,5cm x 10,5cm gewählt, da ich sie mit Hilfe eines Punch Boards zurecht gestutzt habe, um das Karteiformat zu erhalten. Die Karten habe ich aus Designpapier zugeschnitten, dass nur auf einer Seite bedruckt ist.

Du benötigst 12 weitere, kleinere Karten, auf die du den Kalender stempelst. Da die Wochentage bei einem Geburtstagskalender keine Rolle spielen, habe ich mich bei den Maßen an der Größe der Stempelabdrücke orientiert und bin so auf die Maße 7,5cm x 10,5cm gekommen. Dort ist ausreichen Platz für fünf Reihen der Zahlen aus dem Set #55 Tageszähler. Um diese bündig auf das Papier zu bringen, habe ich zunächst ein Raster mit 1,5cm x 1,5cm großen Feldern aufgezeichnet.

Ich habe mir die 12 Kärtchen untereinander gelegt und angefangen zu stempeln. Vorsicht ist geboten, denn schnell hast du mehr Monate mit 31 Tagen, als du benötigst: Du brauchst 7 Monate mit 31 Tagen, 4 Monate mit 30 Tagen und einen Monate mit 29 Tagen – fairerweise, denn auch die Schaltjahreskinder wollen berücksichtigt werden 😉

Die alternative Stempelhilfe vom Bild ist mir später eingefallen und hat das Ganze dann beschleunigt.

Um die einzelnen Karten zu beschriften gibt es unzählige Möglichkeiten. Ich habe mich dazu entschieden, kleine Tabs auszustanzen und sie mit Hilfe des Sets #26 Kalender zu beschriften. Aufgeklebt habe ich Tabs wie Kalenderkarten mit Flüssigkleber, um sie noch feinjustieren zu können und so einen schönen Rahmen durch das Designpapier zu erhalten.

Die Geburtstage sind mit dem Pinselstrich aus dem Tageszähler Set gelb markiert. So erkenne ich auf den ersten Blick, wann der nächste Geburtstag ansteht. Die Personendaten stehen auf der Rückseite und werden hier natürlich nicht gezeigt. Um den Überblick zu behalten, habe ich mir schon vor einiger Zeit eine, bzw. zwölf Tabellen mit gesammelten Geburtstagen und den Adressen der Geburtstagskinder erstellt. Dort habe ich die Daten einfach und ausgedruckt. Das Praktische dran ist, dass du nicht jedes Mal alles neu schreiben musst, wenn du einige Geburtstage nachtragen möchtest. Ich habe die Ausdrucke auch nur mit einem dünnen Streifen angeklebt, so dass sie einigermaßen gut ablösbar sind, für den Fall der Fälle.

Damit steht das Gerüst für einen immerwährenden Geburtstagskalender, den du nun nach deinem Geschmack mit weiteren Stempeln und Embellishments verzieren kannst.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbasteln! Zeig uns doch deine Werke auf Instagram, indem du sie mit #papierprojekt/ @papierprojekt taggst.

Viel Grüße,
Verena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#26 Kalender / #55 Tageszähler

Verwendete Stempelkissen
Memento (Tuxedo Black, Cantaloupe)

Verwendete Werkzeuge
Stempelblöcke, versch. Reste von Designpapieren, weißes Papier 120g/m², Kleber, Punch Board, Stempelhilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.