DIY | Home-Deko: Stempeln auf Tassen

Hallo, ich bin es, Franzi, und habe dir heute eine ganz besondere Anleitung mitgebracht: Stempeln auf Tassen. Geht nicht? Geht doch. Mit den richtigen Materialien und Handgriffen hast du deine ganz individuelle Tasse schnell gemacht.

Persönlich bin ich ja bekennender Kaffee-Liebhaber und Stammgast in der Rösterei meines Vertrauens. Mittlerweile werde ich begrüßt mit: “Ah, du hast Durst!” und so ist es. Ich genieße es, bevor ich mich in den Trubel des Tages – oder die Arbeit – stürze, einen Moment mit mir und meinem Café Americano zu verbringen. Aber lass’ uns loslegen…

Für das heutige Projekt benötigst folgende Materialien:

  • Reinigungsalkohol (1)
  • Moosgummi- oder Schaumstoffmatte (2)
  • Kosmetikpads (3)
  • Tasse(n) (4)
  • Moment-Stempel deiner Wahl (5)
  • StazOn Stempelkissen (6)

Bevor es losgeht: Die Oberfläche der Tasse sollte völlig frei von Fett, Fusseln, etc. sein. Rubbel sie einfach mit etwas Reinigungsalkohol und einem Kosmetikpad ab, das löst alle ungewünschten Rückstände.

Nimm dir nun deine Matte – ich persönlich bevorzuge die Schaumstoffmatte – und den Stempel deiner Wahl zur Hand. Ich habe mich für die Moment-Stempel Mahlzeit und Kaffee Club entschieden. War klar, oder?

Den gewünschten Stempel legst du nun mit dem Motiv nach oben auf die Matte. Achte darauf, dass er möglichst gerade ausgerichtet ist. Meiner Erfahrung nach ist es zu dem günstig, den Stempel eher am unteren, dir zugewandten Ende der Matte zu platzieren.

Trage die Stempelfarbe auf das Motiv auf. Ich habe StazOn Stempelkissen in Jet Black und Stone Gray verwendet.

Jetzt wird es spannend, denn jetzt kommt das Motiv auf die Tasse. Nach langem Probieren – und Verschmieren – hat sich die Technik des Wollens bewährt. Statt also den Stempel an die Tasse zu drücken, rollst du nun die Tasse über das Motiv. Dank der darunter liegenden, nachgebenden Schaumstoffmatte passt sich dein Moment-Stempel genau an die Wölbung der Tasse an.
Dennoch bedarf es auch hierbei immer noch etwas Fingerspitzengefühl und der richtigen Mischung aus Druck und Geschwindigkeit.

Ist dein Abdruck schief oder doch noch etwas unsauber? Keine Sorge. Zum einen: ja, es ging mir genauso. Zum anderen: mit dem Reinigungsalkohol kannst du das Motiv jederzeit entfernen und noch einmal von vorn beginnen.

Achtung: Handwäsche! Damit du längerfristig Freude an deiner neuen Tasse hast, solltest du sie liebevoll mit der Hand spülen. Eine Runde im Spülmaschinen-Karussell überlebt auch das StazOn nicht.

Ich hoffe, du hast Lust bekommen, dich an deiner eigenen Tasse zu versuchen. Wenn ja, dann habe ich noch einen ganz besonders heißen Tipp für dich: Die allerbesten Ergebnisse erzielst du, wenn du statt der Schaumstoffmatte einen nackigen (Männer-) Oberschenkel verwendest. Wahre Geschichte! Aber wer will das schon auf Bildern sehen …

Viel Spaß beim Ausprobieren und alle Liebe,
Franzi

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#05 Mahlzeit / #45 Kaffee Club

Verwendete Stempelkissen
StazOn Stempelkissen (Jet Black und Stone Gray)

Verwendete Werkzeuge
Moosgummi-/Schaumstoffmatte, Reinigungsalkohol, Kosmetikpads, Porzellantassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.