Kategorie: Materialien & Organisation

Stempel-Organisation

Hallo, hier ist Nadine und ich möchte dir heute zeigen, wie ich etwas Ordnung in meine Moment-Stempel Sammlung gebracht habe. Vielleicht inspiriert dich das ja auch dazu, deine Stempelsammlung zu organisieren 😉

Normalerweise nehme ich Klarsichtstempel direkt aus ihrer Verpackung und sortiere sie nach Themen, damit ich den Überblick behalte. Bei den Moment-Stempel habe ich das allerdings nie gemacht, weil ich so an den schönen Kraftverpackungen hänge… Wenn ich dann jedoch auf der Suche nach bestimmten Stempelplatten war, musste ich mich immer durch alle durchwühlen, bis ich die richtige in Händen hielt.

Um hier zukünftiger etwas effektiver zu sein, habe ich nun also auch meine Moment-Stempel organisiert und das, ohne auf die schöne Verpackung verzichten zu müssen 🙂 Als erstes habe ich mir überlegt, nach welchen Themen ich meine Moment-Stempel sortieren möchte. Entschieden habe ich mich schließlich für:

1) Buchstaben/Zahlen
2) Memory-Keeping
3) Planer
4) Muster/sonstiges.

Jedem Themenbereich habe ich eine Farbe zugewiesen, und die Hüllen entsprechend mit Washitape markiert. Wenn es nun also an meine Planer-Deko geht, weiß ich direkt, welche Moment-Stempel in Frage kommen.

Bei einigen, überlappenden Themen, habe ich auch mal zwei Farben benutzt, bzw. die Stempelplatten, die das Theme „Urlaub“ betreffen, nochmal zusätzlich markiert. So könnte ich mir auch vorstellen, Unterkategorien für z.B. Weihnachten oder Geburtstag anzulegen.

Denn je besser du organisiert bist, desto mehr Zeit hast du, dich dem basteln zu widmen. Viel Spaß dabei.

Liebe Grüße,
Nadine

Verwendete Werkzeuge
verschieden farbiges Washitape

Meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht

Hallo… Felicitas hier. Ich zeige dir heute wie ich in meiner Planer Monatsübersicht wichtige Termine eingetragen und die Seiten anschließend mit den Moment-Stempeln dekoriert habe.

Ich muss gestehen, dass ich mittlerweile sehr viele Planer Systeme angeschafft und ausprobiert habe: Planer mit Spiralbindung, Planer in Notizheften, ich habe mir digitale Dateien selber ausgedruckt und geheftet und auch Planer mit Ringbuchmechanik.

Das passende System zu finden ist für mich wirklich nicht einfach. Es kommt schließlich immer darauf an was du mit dem Planen/Organisieren erreichen willst, gell? Für meinen Momente Planer ist die Spiralbindung zum Beispiel nicht optimal aber in Ordnung. Da ich mich bei diesem Projekt an dem vorgegeben Platz und an den Daten entlang hangeln kann, wird das da einfach passend gemacht.

Bei einem richtigen „Arbeitsplaner“, in dem ich alle beruflichen und privaten Termine festhalte, schreibe ich aber auch oft externe To-Do Listen. Hier benötige ich manchmal einfach mehr Platz als vom Planer vorgesehen. Bei einem solchen Planer finde ich es sinnvoll wenn er so flexibel ist, dass ich einfach neue Seiten hinzufügen oder auch mal herausnehmen kann.

In den letzten Wochen habe ich mich mit meiner Team Koordinatorin Andrea viel über „Planung & Organisation“ unterhalten. Es steht ein neues Jahr vor der Tür und wir waren beide auf der Suche nach einem neuen System für 2017. Sie ist mir in diesem Bereich jedoch um Welten voraus und hat definitiv mehr Erfahrung als ich. Auf ihrem Blog hat sie eine eigene Rubrik dafür, die mich immer wieder inspiriert… guck mal hier.

Um nun die Variante mit der Ringmechanik auszuprobieren (alle anderen haben für mich bisher nicht funktioniert), bestellte ich bei Studio Calico dieses Planer Nachfüllpack. Ich muss gestehen, dass mir der komplette Planer (mit Hülle) einfach zu teuer war. Da mag ich das Design und die Farbe leider nicht zu 1000% und außerdem hatte ich ja verschiedene ungenutzte Hüllen.

Was ich natürlich nicht bedacht hatte war, dass die SC Seiten natürlich NICHT in meine Planerhüllen passen, wie kann es auch anders sein, oder? Heutzutage hat ja jeder Hersteller ein eigenes System, das natürlich auch nur mit den eigenen Produkten kompatibel ist.

Nun habe ich die Innenseiten erstmal in einen A5 Webster’s Pages Planer gesteckt. Der ist seitlich zwar ein bisschen zu klein wenn man ihn schließt, da ich den Planer aber sowieso nur hier in meinem Büro offen liegen habe, macht mir das momentan nichts aus.

Ok, mit dieser lange Einleitung komme ich nun zum heutigen Projekt, meiner Monatsübersicht November:

PAPIERPROJEKT Blog: Meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht
Da bei den englischen Seiten die Woche leider Sonntags startet (was für mich bei englischen Planer Systemen wirklich ein mentales und optisches Problem ist!), habe ich die einzelnen Wochentage mit meinem Kalender Stempel Set und extra Papierstreifen ersetzt.

Als ersten richtigen Schritt habe ich dann meine bereits bekannten Termine eingetragen. Wir ziehen im Dezember um und dadurch habe ich diesen Monat schon einige To-Dos für dieses Großprojekt. Der Linien Stempel vom Faktencheck Set ist super für solche Listen wie du in der ersten Spalte auf der linken Seite sehen kannst.
PAPIERPROJEKT Blog: Meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht
Bei den Emoji Sternen, die ich bisher viel zu wenig einsetze, fand ich ein passendes Motiv für den lästigen Sport Termin und mit dem Wimpel der Planerliebe Platte konnte ich einen wichtigen Termin nochmals hervorheben.

Das Set Aus dem Leben hat einen meiner neuen Lieblingsmotive: Der große leere Label Stempel ist hervorragend für besondere To-Dos und ich kann ihn mit vielen Überschriften versehen.
PAPIERPROJEKT Blog: Meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht
Mitte des Monats gibt es hier in Stuttgart noch vier Tage lang Kreativmesse. Den gesamten Zeitraum habe ich mit dem Bordüre Set gekennzeichnet, weil ich kein passendes Tape zur Hand hatte. Und auch die Wimpelkette von Meeresbrise passt klasse zum anstehenden Geburtstagsfest.

Auf beiden Seiten kannst du übrigens auch die selbstgemachten Sticker sehen, zu denen ich hier eine Anleitung geschrieben habe. Diese Aufkleber sind super weil ich hier nur ein passendes Motiv aus meinem Vorrat auswählen musste, ohne den eigentlichen Stempelaufwand.
PAPIERPROJEKT Blog: Meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht
Zum Abschluss habe ich dann die größten Leerbereiche noch mit Stempelmotiven gefüllt. Das Details Set oder Aus dem Leben aber auch viele andere passen da ganz gut, wie ich finde.

Seit kurzem findest du im Shop ja die neue Rubrik Stempelzubehör. Dort biete ich dir nun zum Beispiel auch Stempelkissen und Journaling Stifte an.

Die kleinen VersaColor Kissen sind gerade für Planerprojekte gut geeignet, da die Tinte nicht auf der Rückseite durchdrückt. Die genauen Bezeichnungen der Farben sowie den Stift, den ich verwendet habe, findest du wie immer in der Materialliste.

PAPIERPROJEKT Blog: Meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht
Fazit für meine erste dekorierte Planer Monatsübersicht
Ich bin kein Mensch, der einfach nur die reinen Termine eintragen kann. Da macht dann meine kreative Seite so lange Alarm bis ein bisschen Farbe und CHiChi zum Einsatz kommen.

Aber ich bin ich auch kein Freund von komplett zugekleisterten Seiten. Das ist einfach nicht mein persönlicher Geschmack und dafür liebe ich ein (relativ) klares Design einfach zu sehr.

Ich kann dir jetzt schon sagen, dass die Wochenübersichten (mit den einzelnen Tagen) weniger dekoriert werden… Wie oben erwähnt sind das für mich echte Arbeitslisten, ohne Glanz & Gloria… Aber so einmal im Monat darf es ruhig ein bisschen mehr sein, oder?

Liebe Grüße
Felicitas

 

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#01 Von Herzen, #02 Planerliebe#03 Glück ist, #04 Jeder Tag, #13 Fernweh,
#25 Einstein, #26 Kalender, #27 Weihnachten#28 Details, #30 Kreativplaner,
#34 Label Liebe, #35 Emoji Sterne, #37 Bordüre, #40 Aus dem Leben

Verwendete Stempelkissen aus dem Shop
VersaFine (Onyx Black),
VersaColor (12 Marigold, 20 Turquoise, 24 Opera Pink, 40 Mint, 55 Umber, 57 Old Rose,
63 Split Pea, 91 Gold, 92 Silver, 136 Baby Blue, 160 Winter Green)

Verwendete Werkzeuge
Stempel Block (groß & klein), ZIG Millennium Fine Marker 05 (schwarz), weißer Cardstock

 

DIY | Album zur Aufbewahrung der Moment-Stempel

Hallihallo hier ist wieder Janine. Heute mal mit einem Video Tutorial für dich.

PAPIERPROJEKT Blog - Album zur Aufbewahrung der Moment-Stempel

Da meine Moment-Stempel Sammlung immer weiter wächst, musste eine Lösung her, die es auch möglich macht, die ganzen Stempel auch auf Crops mitzunehmen. Da kam mir ein Bild auf Instagram von Tanja (@tanjafeelings) gerade recht. Ein Album für meine Moment-Stempel ist die Lösung.

PAPIERPROJEKT Blog - Album zur Aufbewahrung der Moment-Stempel

In der Videoanleitung zeige ich dir wie ich mein Album gebaut habe.


Im Anschluss habe ich das Albumcover noch mit Label Liebe und Brentano dekoriert.

PAPIERPROJEKT Blog - Album zur Aufbewahrung der Moment-Stempel

Das Ergebnis ist einfach super und absolut praktisch.

PAPIERPROJEKT Blog - Album zur Aufbewahrung der Moment-Stempel

PAPIERPROJEKT Blog - Album zur Aufbewahrung der Moment-Stempel

Das nächste Album wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.
Ich hoffe ich konnte dich heute wieder inspirieren und dir eine Möglichkeit zeigen, deine Moment-Stempel praktisch aufzubewahren.

Liebe Grüße
Janine

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#29 Brentano / #34 Label Liebe

Verwendete Stempelkissen
Archival Ink von Satmpin‘ Up! (schwarz)

Verwendete Materialien und Werkzeuge
Graupappe, Ringbuchmechanik, Buchbinderleinen, Decoupage Kleber, Big Bite

Meine drei Lieblingsdinge im April

Kennst du das Gefühl, wenn du dich so doll über deine neuesten Basteleinkäufe freust, dass du am liebsten jedem (ungefragt) davon erzählen willst und gleich mehrere Bilder für Instagram machen willst? Genau darum geht es heute in einem etwas anderem „Haul“ Beitrag:

Für meine Memory Keeping Projekte verwende ich ja meistens immer die gleichen Dinge wie meine Moment-Stempel oder die selben Basismaterialien wie Schere, Kleber, Papier, Stifte etc. Umso mehr freut es mich dann, wenn ich etwas Neues entdecke oder ausprobiere und dieses Ding dann auch noch so toll ist, dass es für mich und meine Arbeitsweise eine Erleichterung oder Bereicherung darstellen.

Das letzte Mal hatte ich dieses Erlebnis bei den drei folgenden Materialien, die ich dir jetzt kurz vorstellen will und vielleicht ist das ein oder andere ja auch was für dich. Hier kommen meine drei Lieblingsdinge im April:

1. SN@P Designer Binder von Simple Stories

PAPIERPROJEKT Blog: Meine drei Lieblingsdinge im April

Ja, ich habe mir nochmal ein neues Pocket Page Album zugelegt. Das Album hat die Größe 6×8 Inch und ist etwas kleiner als das 6×12 Inch Album, das ich Anfang des Jahres für mein Project Life® weitergeführt habe.

Die 6×8 Inch Größe ist eigentlich immer mein „default“ Format und deswegen habe ich von früheren Project Life® Jahren mehr als 5 leere oder halbgefüllte Alben in dieser Größe. Aber weil meine üblichen Handbooks von Studio Calico immer teurer werden und ich kein super teures oder hochwertiges Album brauche, wollte ich nun dieses Album System von Simple Stories ausprobieren.

PAPIERPROJEKT Blog: Meine drei Lieblingsdinge im April

Die schwarzweißen Steifen sind schön neutral und das Aussehen entspricht total meinem momentanen Design Geschmack. Klar, dass ich das Album aber noch etwas „aufpeppen“ musste und deswegen habe einen Spruch von meinem Details Set mit schwarzem StazOn aufgestempelt. So gefällt mir mein erstes Lieblingsding noch ein kleines Stückchen besser.

 

2. schwarzes VersaFine Stempelkissen von Tsukineko

PAPIERPROJEKT Blog: Meine drei Lieblingsdinge im April

Dieses Stempelkissen ist besonders für detaillierte Stempelmotive geeignet, trocknet auf ungestrichenen Papieren in wenigen Sekunden (obwohl es Pigment Ink ist!) und ist danach sogar wasserfest. Es ist also hervorragend zum Colorieren von Stempelmotiven geeignet oder in Kombination mit Wasserfarben.

Wie du auf dem Bild siehst, vergleiche ich gerade verschiedene Tintenarten und habe dafür das wohl detailreichste Stempelmotiv aus meiner Kollektion herausgesucht (Von Herzen Set). Das VersaFine Kissen hängt alle anderen ab (Nummer eins).

Ich überlege ob ich noch einen ausführlichen Bericht über meine Erfahrungen mit den verschiedenen Stempelkissen schreibe… interessiert dich sowas?

 

3. Archival Matte Paper von Epson

PAPIERPROJEKT Blog: Meine drei Lieblingsdinge im April

Dieses Fotopapier hat vor Kurzem meinen gesamten Memory Keeping Workflow revolutioniert!
Ich drucke die Fotos ja daheim und bin mit meinem Ink Jet Drucker (Canon MX925) auch sehr zufrieden, mit dem Fotopapier aber immer nur so zu 95%.

Bisher habe ich mit glänzenden Fotopapieren von verschiedenen Herstellern experimentiert, lese und höre jedoch seit einiger Zeit immer wieder wie toll doch mattes Fotopapier sei… und man muss schließlich alles mal ausprobieren, oder?

Das erstes Projekt, das ich mit dem neuen Papier gestaltet habe war mein kürzlich geteiltes Day in the Life™ Album und ich war total positiv überrascht: Die Farben kommen super raus und man erkennt, trotz der relativ rauen Oberfläche des Papiers, jedes Detail im Foto.

Ich habe auf dem ersten Bild verschiedene Fotos ausgedruckt, einmal auf glänzendem Fotopapier vom Discounter (nie wieder!) und dann in der zweiten Reihe die selben Fotos nochmal mit meinem neuen Lieblingsding. Klicke auf das obige Bild um es größer anzusehen.

Die Billigfotos sind lange nicht so farbintensiv wie die Epson Bilder, auch wenn das über das digitales Foto und dann über deinen Bildschirm nicht ganz so gut vermittelt wird. „In echt“ sieht man den Unterschied sofort: Die Epson Bilder erscheinen viel profefssioneller. Sie erinnern mich irgendwie an Profi Kosmetikwerbung und das nicht nur weil auf der Verpackung eine Beauty-Uschi zusehen ist.

Weiteres Plus: Keine lästige Lichtreflexion mehr beim Abfotografieren meiner Projekte, wie du im folgenden Bild sehen kannst, YAY!

PAPIERPROJEKT Blog: Meine drei Lieblingsdinge im April

Mit dem neuen Papier ist das direkte Stempeln auf Fotos übrigens auch sehr viel einfacher, da es ja eigentlich mehr einem „normalen“ Papier ähnelt als einem herkömmlichen, glänzenden Fotopapier. Heißt, es hat keine glatte oder glitschige Oberfläche, auf der die Stempeltinte manchmal macht was sie will.

Durch viel Übung stempele ich dir mittlerweile jederzeit auch auf den glattesten Materialien einen annehmbaren Stempelabdruck, siehe die gestempelte Verzierung auf dem folierten Album oben… aber mit dem neuen matten Fotopapier ist das natürlich so viel einfacher, bequemer und schneller! Das hat mich auf Anhieb überzeugt.

Und das waren meiner drei Lieblingsdinge im April: ein schwarzweißer Designer Binder, das beste Stempelkissen der Welt und neues, geniales Fotopapier… Womit ich das neue Album fülle und ob die gezeigten Fotos da auch dazu gehören, das erzähle ich dir ganz bald.

Liebe Grüße
Felicitas