Laminiertes Wortsuchspiel | DIY mit Verena

Hallo, hier ist Verena. Jeder von uns kennt das grüne Wortsuchspiel, das wir alle schon x Mal gespielt haben. Kaum zu glauben, dass es bei uns nicht im gut bestückten Spieleschrank zu finden ist.

Ich zeige dir, wie du es sehr einfach und schnell selbst basteln kannst.
Was du dazu benötigst siehst du hier auch dem Bild. Am Ende des Beitrages findest du noch eine genaue Auflistung der verwendeten Materialien aus dem Shop.

Wie viele Buchstaben du mit welcher Punktzahl benötigst kannst du gut bei dem großen Online-Lexikon nachlesen, oder du machst einfach komplett dein eigenes Ding. Der große Vorteil bei DIY Projekten. 🙂

Ich habe mich an die offiziellen Angaben gehalten und auf meinem Papier ein Grid gefalzt. Das habe ich natürlich auf einem Falzbrett getan. Du kannst natürlich auch alle Linien mit dem Bleistift einzeichnen. Verwendest du, wie ich in diesem Beispiel, das Set #92 Schwab, dann kommst du mit einer Kästchengröße von 1,5cm x 1,5cm prima hin.

Du benötigst 110 kleine Quadrate. Das hört sich erstmal erschreckend viel an, aber es geht recht schnell, da von einigen Buchstaben mehrere Abdrücke benötigt werden.

Um ein gleichmäßiges Stempelbild für gleiche Buchstaben (= gleiche Punktzahl) zu erhalten, solltest du den Buchstabenstempel und die entsprechende Zahl zusammen auf den Stempelblock geben. Ich weiß, sonst wird empfohlen, lieber alles einzeln zu stempeln. In diesem Fall würde man vermutlich bei dem Versuch, alles einzeln zu stempeln spätestens in der zweiten Reihe alles an die Wand werfen. Die Zahlen sind nämlich richtig winzig!

Wie du sehen kannst, war ich auch nicht mit allen Abdrücken einverstanden. Das Blatt in A4 bietet aber ausreichend Platz für den einen oder anderen Patzer. Solltest du es also erst versuchen wollen, alles einzeln zu stempeln, oder mit verschiedenen Farben, Buchstabenstempeln, oder vielleicht sogar Hintergründen zu experimentieren – der Platz dafür ist da!

Wenn alle Buchstaben es samt ihrer Punktzahlen auf das Papier geschafft haben, heiz dein Laminiergerät vor. Denn da schicken wir das Papier jetzt durch. Ein kleiner Schritt, der dem Ganzen aber viel mehr Haltbarkeit verleiht.

Alternativ könnte man diesen und den nächsten Schritt einfach tauschen und hätte dann noch mehr Haltbarkeit und im besten Fall sogar ein wasserdichtes Wortsuchspiel.

Bleiben wir aber am Ball. Nach dem Laminieren müssen die kleinen Quadrate zurecht geschnitten werden. Ich finde, das geht am leichtesten mit einem Hebelschneider.

Zumindest die „langen Strecken“. Ich habe Riegel geschnitten und diese anschließend mit der Schere immer um ein Quadrat gekürzt.

Im Grunde ist dein Wortsuchspiel schon fertig!

Ich sprach von Alternativen: Wie immer sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Für kleinere Kinder z.B. eignen sich natürlich wesentlich größere Kärtchen besser. Da würde ich auch für jeden Buchstaben eine andere Farbe nehmen und je nach Alter die Punktezahlen sogar weglassen.

Auch ein schöner Hintergrund ist in beiden Varianten denkbar. Eine Blume vielleicht, oder ein Stern. Hierbei für Kinder ganz sicher Tiere, die mit dem jeweiligen Buchstaben beginnen.

Ob du die beiden Schritte um das Laminieren und Zurechtschneiden tauschen solltest, weiß ich nicht. Das würde bedeuten, dass du jedes Quadrat einzeln laminierst und anschließend mit der Folie drum herum zurecht schneiden müsstest. Oh Graus!

Lass uns doch wissen, für welche Variante du dich entschieden hast, indem du uns dein Projekt unter #papierprojekt auf Instagram zeigst. Vergiss nicht @PAPIERPROJEKT in deinem Beitrag zu taggen, damit wir dich finden können.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbasteln und freue mich auf dein Ergebnis.

Bis zum nächsten Mal,
Deine Verena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#92 Schwab

Verwendete Stempelkissen
VersaFine (Onyx Black)

Verwendete Werkzeuge
200g Papier in A4, Falzbrett, Laminiergerät und -folie, Schere und Hebelschneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.