Layout mit gestempelten Wortfetzen | DIY mit Alexandra

Hallo, hier ist Alexandra. Ich scrappe ja viele Layouts, heute zeige ich dir eine Idee wieder wie man Stempel effektvoll auf einem Layout einsetzen kann.

Dafür habe ich, unter anderem fünf unterschiedliche Stempelplatten verwendet. Eine genaue Aufstellung aller verwendeten Materialen findest du am Ende des Posts.

Zuerst habe ich mir die passenden Papiere und das Foto rausgesucht, dann mir die Schlagwörter die ich stempeln möchte überlegt und losgelegt. Das ‚Fabelhaft‘ ist aus dem Set ‚#66 Das Beste und 4 Jahre habe ich mit dem Set #90 Planck und #92 Schwab gestempelt. Danach habe ich die Papiere in unterschiedlich dicke Streifen geschnitten.

Die Papierstreifen habe ich an den Kanten aufgeraut oder aber einfach mit den Fingern ein wenig eingedrückt.

Danach habe ich die Wortstreifen aufgeklebt.

Noch ein paar ZickZack Nähte dazu…

Dann habe ich das Foto positioniert und natürlich nochmal gestempelt! Hier hab ich nochmal das Set #66 Das Beste verwendet.

Am oberen Rand habe ich, als Dekoelement, ein Stück vom Layout eingerissen und mit einem Stück Designer Papier hinterlegt.

Für ein kleines Highlight habe ich dem Layout noch ein paar goldene Spritzer verpasst. Dafür nimm ein Stempelkissen deiner Wahl und einen Pinsel/Wassertankpinsel mit viel Wasser und sprenkel damit über dein Werk (VORSICHT, vorher das Foto abdecken!).

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Inspirationen für dein nächstes Layout zeigen!

Liebe Grüße,
Alexandra

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#33 Mini Sprüche / #66 Das Beste / #90 Planck / #91 Conz / #92 Schwab

Verwendete Stempelkissen

VersaFine (Onyx Black),  Brilliance (Galaxy Gold)

Verwendete Werkzeuge
WassertankpinselStempelblöcke, Cardstock und Designpapiere, Nähmaschine

Eine Antwort auf „Layout mit gestempelten Wortfetzen | DIY mit Alexandra“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.