DIY | Titelblatt mit gestempelter Grafik

Hallo, hier ist Lena. Schön, dass du vorbeischaust.

Hast du schon die neuen Stempel des letzten Releases gesehen? Ich mag sie super gern und habe super viele Ideen. Leider habe ich im Moment mehr Ideen als Zeit dafür, deshalb: eins nach dem anderen.

Aber die neuen Buchstaben aus dem Set #74 Lessing haben es mir besonders angetan. Ich liebe Buchstaben einfach, weil sie so unglaublich vielseitig einsetzbar sind. Schlichte Exemplare haben es mir besonders angetan. Die gehen einfach auf allen Projekten.

Mein heutiges Projekt ist eine Titelseite für ein Urlaubsalbum. Ende diesen Monats geht es nämlich endlich los und ich freue mich schon so unendlich auf drei Wochen Kanada… Ich habe vor die Reise im Nachhinein in einem 12×12 Album zu dokumentieren. Und als Vorbereitung für die Reise erstelle ich heute mit dir das Titelblatt dieses Albums.

Die Gestaltung dieses Titelblatts lässt sich aber auch super auf Layouthintergründe oder Karten übertragen.

Alles was du für dieses Projekt benötigst siehst du in diesem Bild und findest du auch am Ende des Beitrages aufgelistet und verlinkt.

Als erstes misst du den Hintergrund, auf dem du arbeiten möchtest. In meinem Fall ist es ein 12×12 inch Papier. Es hat eine Seitenlänge von jeweils 30,5 cm.

Da ich gerne ein Wort mittig über die ganze Seite immer wieder untereinander stempeln möchte, habe ich mir hier die Mitte ausgemessen und eine Mittellinie mit dem Bleistift gezogen.

Dann habe ich mir die Maße des Hintergrunds auf einem Skizzenblatt aufgemalt. Mir hilft es immer, wenn ich mir das Ganze aufmale und aufschreibe. Als nächstes stempelst du das Wort auf das Skizzenblatt, das du gerne aufbringen möchtest.

Denn hier kannst du jetzt ganz einfach die Breite der Buchstaben ausmessen (in diesem Fall ca. 1 cm) und kannst mit dem Abstand herumprobieren. Hast du einen Abstand zwischen den Buchstaben gefunden, der dir gefällt, misst du ihn aus und kannst nun ausrechnen wie viel Zentimeter von der Mittellinie weg dein Wort beginnen und enden muss, um wirklich mittig aufgestempelt zu sein.

Ich habe mir, bei den entsprechenden Maßen, Hilfslinien mit Bleistift über das Papier gezogen. Somit sind Spalten für Buchstaben und Spalten für Abstände entstanden. Bei meinem Layout war der Abstand zwischen den Buchstaben jeweils 0,6 cm breit.

Jetzt ist die Hauptarbeit getan. Es folgt das Stempeln der Buchstaben in den dafür vorgesehenen Spalten. Den Abstand nach unten habe ich mit einer gesunden Portion Augenmaß behandelt und einfach nach Gefühl gestempelt.

Jetzt geht’s also los: Stempel einfach die Buchstaben untereinander auf. Ich bin dafür Buchstabe für Buchstabe, anstatt Wort für Wort vorgegangen. Das spart enorm viel Zeit 😉

Ein Wort habe ich in einer anderen Stempelfarbe abgedruckt, um nochmal einen Accent zu setzen und den Titel aus dem grafischen Bild der aufgereihten Wörter heraus zu lösen.

Ist alles gestempelt und entsprechend trocken, radierst du die Linien aus Bleistift einfach wieder weg.

Und dann kannst du die Grafik weiterverarbeiten und gestalten, ganz wie es dir beliebt.

In meinem Fall habe ich mich dabei sehr zurückgehalten und habe den Titel um zwei Label vom Set #34 Label Liebe (mit den Daten der Hin- und Heimreise) und einem Sticker ergänzt.

Entstanden ist dabei eine simple grafische Titelseite, die meine Vorfreude auf das Füllen des Albums jedoch enorm steigert und einen perfekten schlichten Einstieg ins Bilder und Farbenfrohe Album bildet.

Ich bin gespannt, ob du diese Technik für dich übertragen kannst und würde mich freuen etwas von deinen Werken zu sehen.

Hab einen schönen Sommer!

Deine Lena

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT

#34 Label Liebe / #74 Lessing

Verwendete Stempelkissen

Versafine (Onyx Black)
VersaColor (Scarlet)

Verwendete Werkzeuge

Schere, Klebematerial, Stempel Block, schwarzer dünner Stift, Radiergummi, Sticker, Papier, 12×12‘‘ Bogen Papier, Bleistift, Geodreieck

SaveSave

SaveSave

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.