DIY | One Sheet Minialbum

Willkommen zu einem neuen Tutorial! Ich, Franzi, zeige dir heute, wie du ganz schnell ein Minialbum für die Hosentasche basteln kannst. Mini ist dabei nicht nur das Format sondern auch der Materialeinsatz, denn neben deinen liebsten Moment-Stempeln brauchst du grundsätzlich nur einen Bogen 12×12 inch Papier. Ehrlich? Ja, ganz ehrlich! Dennoch ist es schöner, wenn du zudem noch folgendes zur Hand hast:

  • 1 Bogen 12×12 inch Papier, wie schon gesagt – wahlweise mit oder ohne Muster
  • Moment-Stempel zum Dekorieren
  • weitere Papiere deiner Wahl, ich habe nur einfachen weißen Farbkarton
  • benutzt
  • Stempelkissen deiner Wahl
  • Falz- und Schneidebrett oder auf altmodisch: Lineal, Falzbein und Schere
  • Klebemittel – flüssig oder doppelseitiges Klebeband

Optional kannst du noch ein Band, ein Gummi oder einen kleinen Magnet bereithalten, um deinem Album einen Verschluss zu geben. Ich habe ganz einfach Gummiband aus der Kurzwarenabteilung verwendet.

Los geht’s mit Falzen und Schneiden. Gefalzt wird entlang der ersten Seite deines Papiers bei 3, 6 und 9 inch. Dann drehst du das Papier um 90° und falzt noch einmal bei 4 und 8 inch, so dass du am Ende zwölf Quadrate hast. Dies entspricht den gestrichelten Linien in meines Anschauungsobjekts.

Mit der Viererreihe Quadrate oben, schneidest du nun entlang der durchgezogenen Linien. Das heißt, die vier Quadrate unten links fallen weg und rechts entstehen zwei Streifen mit je zwei untereinander liegenden Quadraten. Ungefähr so:

Jetzt bitte falten: Angefangen mit der ganz rechten Reihe geht es zunächst entlang der 4-inch-Falz nach oben und dann an der 8-inch-Falz wieder nach unten. Die linke Reihe faltest du genau entgegengesetzt. Also zu erst nach hinten von dir weg und dann wieder nach vorn. Ich hoffe, das lässt sich auf den Bildern einiger maßen gut erkennen.

Die obere Zeile mit den vier nebeneinander liegenden Quadraten faltest du von rechts beginnend wie folgt: nach hinten/rechts (9-inch-Falz), nach vorn/links (6-inch-Falz) und noch einmal nach vorn bzw. links (3-inch-Falz). Wenn du es jetzt wieder aus einander faltest sollte es in etwa so aussehen wie meins auf dem obigen Bild.

Zum Zusammenkleben trägst du dein Klebemittel der Wahl auf das zweite Quadrat von links auf und legst anschließend das dritte, rechts daneben liegende Quadrat darauf. Das wars. Damit ist der Rohling bereits fertig.

Zeit zum Dekorieren! Mit Deckel und Rückseite hast du insgesamt 14 Flächen á 3×4 inch, die du nach Herzenslust mit Fotos, Stempeln oder Journaling versehen kannst.

Bevor du das aber tust, rate ich dir kurz einen Gedanken an den Verschluss, so du einen haben möchtest, zu verschwenden. Ich habe einfach in der Falz zwischen Deckel und Seite 1 ein kleines Loch gestochen, Gummiband durch, Knoten rein, fertig. Natürlich kannst du aber auch eine Lasche mit Magnetverschluss oder ein Band zum verschließen anbringen. Jetzt wäre auf jeden Fall der richtige Moment dafür.

Wenn du den Deckel schließt wirst du gegebenenfalls feststellen, dass er rechts nicht ganz bündig mit deinen Seiten schließt. Das sollte für einen Selbermacher, wie dich, aber keine Problem sein. Ich habe den Deckel bei mir einfach absichtlich noch etwas weiter eingekürzt und von innen ein weißes Papier dagegen geklebt. Auf der Außenseite habe ich mit dem Alphabet Grimm das Ziel unseres diesjährigen Urlaubs gestempelt.

Die weitere Deko setzt sich aus dem Schriftzug *Urlaub* aus dem Set Fernweh und den Sternen aus dem Set Magisch zusammen. Mit letzteren habe ich ganz zu Beginn mein gesamtes Papier bestempelt, da ich unbedingt ein identisches Motiv auf beiden Seiten haben wollte. Selbst ist die Frau!

Auf der Innenseite aka der Rückseite meines weißen Papiers habe ich schon mal eine Übersicht gestaltet, die dann nur noch ausgefüllt werden muss. Dass ich von der Vielfältigkeit des Sets Reise Statistik total begeistert bin, muss ich jetzt nicht noch mal extra erwähnen, oder?

Da ich das Album – hoffentlich – bereits im Urlaub gestalte, möchte ich das Material, das ich neben meinem kleinen Fotodrucker noch mitnehme, möglichst gering halten. Daher habe ich mir schon mal ein paar Label für jede Gelegenheit vorbereitet. Dabei habe ich das Label des Sets Wetter zwar nicht mit den dazugehörigen Wetter-Icons bestückt (Woher soll ich denn wissen, wie das Wetter wird?!), sondern mit allen möglichen Icons, die das Moment-Stempel Repertoire sonst so hergibt, unter anderem Icon Liebe und Planer Worte. Passen ebenfalls perfekt!

So, ich hoffe sehr, du konntest mir bei dieser Anleitung in Wort und Bild folgen und setzt die Idee vielleicht selber auch einmal um.

In diesem Sinne: Hej då!
Franzi

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#13 Fernweh / #18 Magisch / #36 Grüße / #59 Planer Worte / #62 Statistik / #63 Icon Liebe / #65 Wetter

Verwendete Stempelkissen
VersaFine – Onyx Black

Verwendete Werkzeuge
Falzbrett, Schere, Flüßigkleber, Gummiband, Prickelnadel, weißer Farbkarton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.