DIY | Notizblock: Macher Liste

Herzlich Willkommen! Es ist Freitag und das heißt es ist Zeit für eine kleine DIY-Anleitung. Ich, Franzi, habe dir diesmal ein Notizblock als Projekt zum Nachbasteln mitgebracht.

Dabei handelt es sich salopp gesagt und einen sticknormalen Notizblock zum Abreißen, wie man ihn auch gerne mal als Werbegeschenk bekommt. Nur sind die schön? Richtig, in den meisten Fällen nicht. Und so habe ich schon des Öfteren meinen “heute”-Stempel aus dem Set Glück ist… samt Stempelkissen mit ins Büro getragen, nur um mir meine Notizen etwas aufzuhübschen.  Zeit also für ein eigenes Modell!

Dafür benötigst du folgende Materialen:

  • Drucker-/Kopierpapier (90 g/qm oder 100 g/qm)
  • Moment-Stempel deiner Wahl
  • Stempelkissen deiner Wahl
  • Mehrzweckklammern
  • Fixo Gum (Klebstoff)
  • einen alten, nicht mehr ganz so guten Pinsel
  • Optional: Graupappe
  • Optional: Scrapbooking oder anderes bedrucktes Papier deiner Wahl

Los geht’s mit dem Zuschneiden und bestempeln deines Papiers. Ich habe mich für das Format A6 entschieden, da ich gern etwas mehr Platz auf meinem Zettel habe. Welches Format für dich passend ist? Das bestimmst du.

Meinen Stapel Papier habe ich dann durch zwei geteilt und die Motive aufgebracht. Links siehst du meinen geliebten “heute”-Stempel aus dem Set Glück ist… in Kombination mit dem TO-DO aus Aus dem Leben. Das rechte Motiv ist mit den Moment-Stempeln Planerliebe gestaltet. Natürlich kannst du dich hier aber prima mit dem gesamten Repertoire an Moment-Stempel austoben, das der Shop zu bieten hat.

Als nächste legst du alle deine Blätter über einander und stellst sie auf der Tischplatte auf, damit dort, wo später die Klebestelle ist, ein einheitlicher Abschluss ist. Deine Mehrzweckklammern legst du dir am besten schon vorher griffbereit in die Nähe, denn diese werden jetzt alles am Platz halten, wenn es ans Kleben geht.

Zum Kleben ein Tipp: Fixo Gum gibt es sowohl in der Tube als auch in einer Dose. Da du für das Projekt keine Unmenge an Klebstoff benötigst, reicht die Tube völlig aus. Blöd bloß zum Auftragen. Daher nimm dir einfach ein Reststück Folie o.ä. auf das du dann einen Schwung Kleber machst und ihn von dort mit dem Pinsel aufnimmst.

Den Kleber verteilst du dann mit dem Pinsel auf der gerade Oberkante deines Notizblocks in spe. Nicht wundern, das Material ist etwas zäh und gummiartig, aber genau so soll es sein, damit sich die einzelnen Blättern nachher problemlos – und vor allem unbeschädigt – wieder vom Block lösen.

Nach ein paar Minuten ist der erste Anstrich trocken genug, um einen zweiten anzubringen. Achte darauf, dass du wirklich alle Blätter erwischst und auch die Ränder sauber abschließt.

Dann klemmst du alles schön fest. Ich habe extra noch zwei Klammern von oben angebracht, damit der Druck über die gesamte Länge der Klebefläche erhalten bleibt. Ist dein Block kleiner, reichen wahrscheinlich auch die beiden Klemmen am Rand aus. Probier es einfach aus. Wenn du siehst, dass ich ein Raum zwischen den einzelnen Blättern bildet, der da nicht hingehört, dann Klammer dran.

Zum Abschluss lässt du das Ganze in Ruhe trocknen. Und dann kann es schon losgehen mit dem Notizen machen und Listen schreiben.

Optional:
Ich bin ja Pragmatiker und deshalb ist so ein Notizblock,  auch wenn er schön sein soll, in erster Linie ein Gebrauchsgegenstand. Wenn du ihn aber noch etwas aufpeppen möchtest, z.B. zum Verschenken, kannst du dies ganz einfach in dem du noch ein mit schönem Papier überzogenes Stück Graupappe an der Rückseite des Notizblocks anbringst.

Und wenn dir das immer noch nicht genug ist, dann … bastelst du dir aus deinem bedruckten Papier einfach noch ein Deckblatt zum Aufschlagen dazu. Und dann … Na selbst dann gibt es noch unendlich viele Möglichkeiten, wie du das Projekt weiter zu einem kleinen Kunstwerk machen kannst. Dies jedoch überlasse ich deiner eigenen Fantasie und Kreativität.

Ich hoffe, du fühlst dich inspiriert und hast Lust bekommen, kreativ zu werden.

Bis zum nächsten Mal,
Franzi

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#02 Planerliebe / #03 Glück ist… / #40 Aus dem Leben

Verwendete Stempelkissen
VersaColor (Mint, Old Rose), VersaFine Onyx Black

Verwendete Werkzeuge
Drucker-/Kopierpapier (90 g/qm oder 100 g/qm), Mehrzweckklammern, Fixo Gum (Klebstoff), Pinsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.