DIY | Motivationsposter für deine Wand

Hallo, hier ist Jen und ich habe heute für dich ein kurzes Tutorial für ein Motivationsposter, dass du dir an deine Wand hängen kannst.

Hier ist, was du dafür benötigst:

  • Aquarellpapier
  • Aquarellfarben in schwarz und dunkelblau (oder Farben deiner Wahl)
  • Pinsel & frisches Wasser
  • Moment-Stempel-Sets nach Wahl (Hier: #18 Magisch, #29 Brentano)
  • Embossingpulver in Gold, Platin, Silber oder Weiß
  • Embossing-Stempelkissen (z.B. Versamark)
  • Heißluftpistole
  • Falls vorhanden: Anti-Static-Tool (z.B.: Embossing Buddy, EK Success Powder Tool)
  • Bei Bedarf: etwas Küchenkrepp, einen Bilderrahmen

PAPIERPROJEKT Blog: Motivationsposter für deine Wand

Und so geht es:

1. Als erstes wird das Motiv embossed, dass du auf deinem Motivationsposter sehen möchtest. Arrangiere dazu die Motive / Sprüche nach Belieben auf deinem Aquarellpapier – zunächst einmal nur die Stempel. Wenn du mit der Position zufrieden bist, nehme die Stempel mit einem Acrylblock auf und embosse die Motive.
Ich habe mich hier für galaktische Motive wie Mond und Sterne sowie dem Spruch „Shine Bright“ entschieden.

PAPIERPROJEKT Blog: Motivationsposter für deine Wand

2. Lasse die embossten Motive kurz abkühlen, damit nichts verschmieren kann. Anschließend befeuchte das Papier rundum das Motiv mit einem großen flachen Pinsel und klarem Wasser – das hilft deiner Farbe gleich dabei, sich besser zu verteilen.

3. Beginne nun Farbe in die nasse Fläche zu geben. Ich habe hierfür Distress Ink von Tim Holtz verwendet, da diese hervorragend mit Wasser reagieren. Natürlich kannst du auch ganz normale Aquarellfarben verwenden.
Ich streiche mit Pinsel nicht über die Fläche, sondern setze punktuell Farbe aufs Papier – dabei wechsele ich nach Bedarf zwischen schwarz und dunkelblau und achte darauf, dass meine Fläche nicht zu trocken wird.

PAPIERPROJEKT Blog: Motivationsposter für deine Wand

Bringe solange Farbe auf deine Fläche, bis du mit der Intensität zufrieden bist. Je nach Qualität deiner Aquarellfarbe kann es mehrere Schichten bedürfen, eh deine gewünschte Optik erreicht ist.

Tipps: Sollte sich an einigen Stellen zu viel Wasser gesammelt haben, kannst du das mit Küchenkrepp auffangen. Hast du an einer Stelle zu viel Farbe aufgetragen, kannst du diese ebenfalls mit Küchenkrepp oder dem Pinsel aufnehmen.

4. Bist du zufrieden mit der Optik? Dann lasse dein Bild trocknen – entweder an der Luft oder mit Hilfe eines Heißluftföns. Nun kannst du das Motivationsposter an die Wand bringen – entweder so wie es ist oder in einem Rahmen.

PAPIERPROJEKT Blog: Motivationsposter für deine Wand

Das war es auch schon! Eine schnelle und einfache Methode, um deine Wohnung etwas zu personalisieren und dich jeden Tag aufs neue zu erfreuen und zu motivieren.

PAPIERPROJEKT Blog: Motivationsposter für deine Wand

Ich hoffe, ich konnte dich mit diesem Tutorial inspirieren. Teile deine Projekte mit den PAPIERPROJEKT Moment-Stempel auf Instagram, vergebe #papierprojekt und @papierprojekt, damit wir deine Projekte auch sehen können.

Liebe Grüße,
Jen

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#18 Magisch / #29 Brentano

Verwendete Stempelkissen
Embossing Stempelkissen (z.B.: Versamark)

Verwendete Werkzeuge
Aquarellpapier, Wasserfarben, Pinsel, Embossingpulver (Gold. Platinum od. Weiß), Bilderrahmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.