Layout-Hintergrund mit Naturalis

Hallo, ich bin Jennifer und ich zeige dir heute, wie ich einen Layout-Hintergrund mit dem Moment-Stempel Set Naturalis gestaltet habe.

PAPIERPROJEKT Blog: Layout-Hintergrund mit Naturalis

Im Sommer hat uns Felicitas die Möglichkeit gegeben, unsere eigenen Moment-Stempel zu designen. Wir haben ihr unsere Designs geschickt und sie hat daraus ein fertiges Produkt gezaubert. Herausgekommen ist bei mir die Stempelplatte mit der Nummer 43. Ein florales Set, das dir ermöglicht, selbst Blumen und Bouquets zu bauen.

Als ich das Set zum ersten Mal in den Händen hielt, war mir sofort klar, was ich damit machen will: einen Layout-Hintergrund. Ich schnappte mir also weißen Cardstock in der Größe 8,5 x 11 inch und stempelte mit Versafine Onyx Black eine Reihe Blumen mittig auf das Papier. Nachdem die Farbe getrocknet war, habe ich die Blüten mit Hilfe von Aquarell-Buntstiften coloriert. Dabei habe die Farbe über die Blüten hinaus „ausbrechen“ lassen. Die Farben wählte ich passend zu den Designpapieren, die ich verwenden wollte.

PAPIERPROJEKT Blog: Layout-Hintergrund mit Naturalis

Danach habe ich Foto, Designpapiere und ein paar Verzierungen nach gut Dünken platziert und Voila! Fertig.

PAPIERPROJEKT Blog: Layout-Hintergrund mit Naturalis

Das Layout ist relativ schlicht geworden, aber so wird nicht vom Hintergrund oder vom Foto abgelenkt.

Ich hoffe, ich konnte dich mit meiner Idee inspirieren. Teile deine Projekte mit den PAPIERPROJEKT Moment-Stempel auf Instagram und vergeben #papierprojekt, damit wir deine Projekte auch sehen können.

Liebe Grüße
Jennifer

Verwendete Moment-Stempel von PAPIERPROJEKT
#43 Naturalis

Verwendete Stempelkissen
Versafine Onyx Black

Verwendete Werkzeuge
Cardstock (Weiß), Designpapier & Embellishments (Pinkfresh Studio – Indigo Hills), Heidi Swapp Color Shine (Gold)

1 Kommentare

  1. Brigitta Gaisser

    Liebe Jen! Dein Layout gefällt mir sehr gut und ist eine super Anregung für mich, um weiterzu experimentieren. Vielen Dank und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.